Verdienstorden fĂŒr UmweltpreistrĂ€ger Mojib Latif

Klimaschutz ist ein Hauptthema der Umweltpreisverleihung 2023. Schon im Jahr 2015 wurde ein Klimaforscher fĂŒr herausragende Forschungskommunikation mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet: Prof. Dr. Mojib Latif. Anfang Oktober 2023 erhielt der Wissenschaftler fĂŒr sein langjĂ€hriges Engagement fĂŒr den Klimaschutz den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Professor Dr. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum fĂŒr Ozeanforschung Kiel gehört zu den bekanntesten Klimaforschern weltweit – und zu den ersten, die vor den Folgen des Klimawandels gewarnt haben. Dabei hat er in vielen BĂŒchern die Folgen der globalen ErwĂ€rmung fĂŒr eine breite Öffentlichkeit verstĂ€ndlich dargelegt. FĂŒr seine Forschungsarbeit und seinen unermĂŒdlichen Einsatz fĂŒr den Klimaschutz erhielt er am 9. Oktober im Schloss Bellevue von BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Mojib Latif ist PrĂ€sident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome sowie der Akademie der Wissenschaften in Hamburg. FĂŒr sein herausragendes Engagement hat er bereits zahlreiche Auszeichnungen bekommen, darunter 2015 den Deutschen Umweltpreis der Deutsche Bundesstiftung Umwelt und 2016 den Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein.

Mehr dazu lesen Sie in einer Pressemitteilung des GEOMAR Helmholtz-Zentrum fĂŒr Ozeanforschung Kiel. Ein PortrĂ€t des UmweltpreistrĂ€gers von 2015 findet sich auf YouTube. Viele seiner damaligen Forderungen sind noch heute aktuell.

Text: Pressemitteilung GEOMAR Helmholtz-Zentrum fĂŒr Ozeanforschung Kiel (gekĂŒrzt), Titelbild: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung/Sandra Steins