Umweltpreis-Ausgezeichnete im Rat fĂŒr Nachhaltige Entwicklung

Blog-Beitrag zum Deutschen Umweltpreis

Bundeskanzler Olaf Scholz hat die turnusgemĂ€ĂŸe Neuberufung der Mitglieder des Rats fĂŒr Nachhaltige Entwicklung bekannt gegeben. Mit dabei: UmweltpreistrĂ€gerin Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese und EhrenpreistrĂ€gerin Myriam Rapior, ebenso wie der DBU-Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Kai Niebert.

Der Bundeskanzler sagte dazu am 18. Januar in Berlin: „Der Rat fĂŒr Nachhaltige Entwicklung berĂ€t die Bundesregierung in allen Fragen der nachhaltigen Entwicklung. Die 15 Mitglieder des Rates stehen mit ihrem fachlichen und persönlichen Hintergrund fĂŒr die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Aspekte nachhaltiger Entwicklung. Neben seiner Beratungsfunktion trĂ€gt der Rat das Thema Nachhaltigkeit auch in Gesellschaft und Öffentlichkeit hinein – zuletzt durch das von ihm im Auftrag von Bund und LĂ€ndern koordinierte Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit. Damit leistet er einen sehr wichtigen Beitrag fĂŒr die Zukunft unseres Landes.“ Die Berufung erfolgt fĂŒr eine dreijĂ€hrige Amtsperiode.

Zu den Mitgliedern, die erstmals in das Gremium berufen werden, gehört die UmweltpreistrĂ€gerin von 2021, Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg BiodiversitĂ€t und Klima Forschungszentrums und Professorin an der Goethe-UniversitĂ€t Frankfurt. Ebenfalls zum ersten Mal dabei sind die stellvertretende Vorsitzende des Bundes fĂŒr Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND e.V., Myriam Rapior, die im Oktober 2022 mit dem Ehrenpreis des Deutschen Umweltpreises ausgezeichnet wurde, und der DBU-Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Kai Niebert, PrĂ€sident des Deutschen Naturschutzringes (DNR) und Nachhaltigkeitsexperte an der UniversitĂ€t ZĂŒrich.

Fotos (v.l.) Michael Frank, Thomas Entzeroth, Peter Himsel/ DBU

Alle Mitglieder des aktuellen Rates fĂŒr Nachhaltige Entwicklung finden Sie in folgender Pressemitteilung: https://www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuelles/bundeskanzler-beruft-neuen-rat-fuer-nachhaltige-entwicklung/

Text: PM Rat fĂŒr nachhaltige Entwicklung, Verena Menz, Titelbild: Canva