Symposium zum Deutschen Umweltpreis „Unternehmen brauchen (Arten-)Vielfalt“

Am Samstag vor der Verleihung des Deutschen Umweltpreises findet jedes Jahr ein Symposium zu wechselnden Umweltthemen statt, das auch per Livestream übertragen wird. Dort diskutieren Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen mit unseren Umweltpreisträgerinnen und -trägern sowie Fachleuten aus DBU-Projekten. Am Samstag, 28. Oktober, geht es um das Thema „Unternehmen brauchen (Arten-)Vielfalt – Auf dem Weg zu einer naturverträglichen Wirtschaft“.

Die biologische Vielfalt und funktionierende Ökosysteme sind Grundlagen unseres Lebens. Artensterben und Naturzerstörung haben nicht nur massive Auswirkungen auf die Menschheit, sondern auch auf die Wirtschaft. Mehr als die Hälfte des globalen Bruttoinlandsproduktes ist direkt auf die Natur angewiesen. Dennoch wird die Biodiversität im Gegensatz zum Klima bislang wirtschaftlich kaum berücksichtigt. Die Weltnaturkonferenz in Montreal hat ambitionierte Naturschutzziele beschlossen, die jetzt umgesetzt werden müssen. Eine naturverträgliche Wirtschaft muss Standard werden, um den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen und geschädigte Natur wiederherzustellen.

Im Rahmen des Umweltpreissymposiums möchten wir mit Trägerinnen und Trägern des Deutschen Umweltpreises und Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutieren, wie Unternehmen „natur-positiver“ werden können. Und wir wollen die Fragen beantworten, welche konkreten Schritte und welche Rahmenbedingungen und Standards es auf dem Weg zu einer naturverträglichen Wirtschaft jetzt braucht.

Programm

14:00 Uhr BegrĂĽĂźung und EinfĂĽhrung
Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

14:10 Uhr Impulse
Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und Träger des Deutschen Umweltpreis 2022
Dr. Tobias Raffel, Visiting Scientist, Senckenberg Gesellschaft fĂĽr Naturforschung

14:40 – 16:00 Uhr Diskussion mit

Moderation Jana MĂĽnkel, Deutschlandradio

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie in der Pressemitteilung.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Verleihung des Deutschen Umweltpreises 2023 vor Ort um eine geschlossene Veranstaltung handelt. Wir laden daher ein, die Veranstaltung im Livestream zu verfolgen. Klicken Sie dafĂĽr einfach auf das untenstehende Bild.

Bei Klick wird dieses Video von den YouTube Servern geladen. Details siehe Datenschutzerklärung.

Text: DBU, Titelbild: kie-ker/Pixabay