Green Event – Nachhaltigkeit beim diesjährigen Deutschen Umweltpreis in Lübeck

Green Event: Die DBU setzt beim Catering auf Nachahltigkeit. Foto: DBU

Bei der Verleihung des Deutschen Umweltpreises wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) achtet dabei auf eine umweltverträgliche Durchführung und wählt die Veranstaltungsorte nach Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien aus. In diesem Jahr findet die Festveranstaltung in der Musik- und Kongresshalle Lübeck (MUK) statt. Sie zeichnet sich durch ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement aus.

Der von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt herausgegebene Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen dient als Grundlage für die Durchführung von Green Events. Der DBU ist es wichtig, dass bei der Umweltpreisverleihung kaum Abfall produziert und bei der Logistik, dem Catering und der Anreise auf umweltfreundliche Alternativen gesetzt wird. So bietet die DBU ihren geladenen Gästen ein kostengünstiges Veranstaltungsticket für die An- und Abreise an. Auch die Technik, die vor Ort zum Einsatz kommt, spielt eine wichtige Rolle: Die Bühnenelemente sind beispielsweise komplett wiederverwendbar.

Festveranstaltung in der LĂĽbecker Musik- und Kongresshalle

In diesem Jahr findet die Festveranstaltung in der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MUK) statt. Sie zeichnet sich durch ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement aus. Ökologisches und nachhaltiges Handeln spielen in der Unternehmensphilosophie seit mehr als zehn Jahren eine zentrale Rolle und sind in den Leitlinien fest verankert. Corporate Responsibility mit den ökonomischen, ökologischen, gesellschaftlichen und kulturellen Komponenten sind wesentliche Bausteine, die die betrieblichen Abläufe in dem Veranstaltungshaus prägen und zukunftsweisende Entscheidungen im Unternehmen mit lenken. Der Ausbau eines Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement basiert auf mehreren Komponenten, die sich kontinuierlich weiterentwickelt haben.


Weitere Informationen zum Download hier:

Text: Kathrin Pohlmann, Verena Menz, Titelbild: DBU