3sat „nano“ Spezial zum Deutschen Umweltpreis 2023

Die Sendung 3sat „nano“ stellt in einer Spezial-Ausgabe die PreistrĂ€gerinnen des Deutschen Umweltpreises vor: Klimaforscherin Prof. Dr. Friederike Otto und Holzbaupionierin Dagmar Fritz-Kramer. Der Deutsche Umweltpreis wird am Sonntag, 29. Oktober 2023, von BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier in LĂŒbeck ĂŒberreicht. 

„nano“-Moderator Gregor Steinbrenner fĂŒhrt durch die Sendung. Foto: Frank FrĂŒauff

In diesem Jahr geht der Deutsche Umweltpreis DBU an die Klimaforscherin Prof. Dr. Friederike Otto und die Holzbaupionierin Dagmar Fritz-Kramer. Die Physikerin Otto vom Imperial College London untersucht innerhalb kĂŒrzester Zeit die Ursachen weltweit stattfindender Extremwetterereignisse. Die Architektin Fritz-Kramer zeigt mit ihrem Unternehmen Baufritz, wie Klima- und Umweltschutz durch Fertigholzbau bei HĂ€usern, Wohnungen und Sanierungen gelingt. „nano“ stellt beide PreistrĂ€gerinnen vor.

Außerdem trifft „nano“-Moderator Gregor Steinbrenner beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach auf Franz-Josef MolĂ©, Leiter der Vorhersage und Beratungszentrale des Deutschen Wetterdienstes, und spricht mit ihm ĂŒber die HĂ€ufung der Extremwetter.

Die Sendung wird am Freitag, 27. Oktober, 18.30 Uhr ausgestrahlt. Vorab gibt es sie in der 3sat-Mediathek unter: www.3sat.de/wissen/nano/231027-sendung-spezial-deutscher-umweltpreis-nano-100.html

Mehr zum Format hier.


Text: 3sat, Titelbild: Screenshot 3sat nano