„Waldbranddetektion mit Infrarot- und Rauchgassensoren: die spezialisierten Sinnesorgane der FeuerkĂ€fer“

Informationen im Rahmen der Bionik-Ausstellung im ZUK

"Feuerliebende" Insekten sind für ihre Fortpflanzung auf Waldbrände angewiesen. Verschiedene Prachtkäfer und der australische „Kleine Aschekäfer" sind sofort nach einem Feuer auf frischen Brandflächen anzutreffen. Um Waldbrände zu entdecken und sich auf Brandflächen zu orientieren besitzen die Käfer spezielle Sensoren für Rauchgas und Infrarotstrahlung. Während die Geruchsrezeptoren auf den Antennen lokalisiert sind, befinden sich die IR-Rezeptoren an ganz unterschiedlichen Körperstellen. Insbesondere die auf schneller Mechanosensorik basierenden Infrarotorgane des „Schwarzen Kiefernprachtkäfers" hat die Entwicklung neuartiger technischer IR-Sensoren inspiriert.

Wann:

18:30-19:30 Uhr

Referent:
Dr. Helmut Schmitz, Universität Bonn

Vor den Abendvorträgen findet jeweils ab 18.00 Uhr für Interessierte eine kurze Führung durch die Ausstellung statt


Zur Veranstaltung:
[+] "Inspiration Natur - Patentwerkstatt Bionik"

Veranstaltungsort:
[+] Das Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück

Ein Schwarzer KiefernprachtkÀfer - eine feuerliebende Art.

Medien & Infos