Schulbau im Kontext von Ă–konomie und Ă–kologie

Schulen sind Standorte, die im besonderen Licht der Ă–ffentlichkeit stehen und auĂźerdem komplexe Nutzungsanforderungen aufweisen.

Vorträge

Diese Seite befindet sich zur Zeit im Aufbau und wird laufend aktualisiert.
Zu den bereits vorhandenen Vorträgen der Veranstaltung geht es hier.

Medien & Infos

weitere Informationen zum Programm & zur Anmeldung

Die Generierung und Verbreitung von methodischem Wissen zu nachhaltigen Gebäudekonzepten sowie deren Umsetzung und Evaluation an konkreten Modellprojekten ist ein zentrales Anliegen der DBU. In diesem Kontext sind Bildungsstätten aufgrund ihres thematischen Bezuges besonders interessant.

Es werden Konzepte und Modellprojekte zu nachhaltigen Bildungsbauten aus dem Bereich der Sanierung und des Neubaus vorgestellt. Relevante Rahmenbedingungen und integrale Planungsmethoden werden aufgezeigt. Für Bauherren können die realisierten Beispiele wichtige Anregungen im Umgang mit dem eigenen Gebäudebestand bzw. Neubauprojekten geben. Planer erhalten detaillierte Informationen zu den entwickelten konstruktiven und haustechnischen Lösungen, die als innovative und modellhafte Ansätze den Stand der Technik fortschreiben. Die Praxisnähe ist sowohl durch die Erfahrungen in der Umsetzung als auch durch nachlaufende Evaluationen gewährleistet.

Neben einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude steht ebenfalls die Verbesserung der Lehr- und Lernsituation im Fokus der Projekte. Sowohl bauphysikalische Faktoren wie Raumluftqualität, Akustik und Tages-/Kunstlichtversorgung sowie die möglichst flexible Raumnutzung zur möglichen Anpassung an sich wandelnde pädagogische Konzepte sind integrale Themen des Planungs- und Umsetzungsprozesses. Die Beteiligung der Schulgemeinschaft und die Integration der Thematik „nachhaltiges Bauen“ in den Schulunterricht wurde ebenfalls angestrebt. Nicht zuletzt leitet die Vorstellung neuer Schulbauformen und ein Beitrag zur „Pädagogischen Architektur“ die Diskussion zu Perspektiven für einen zukunftsfähigen Schulbau ein.

Die Tagung richtet sich an Architekten und Fachplaner sowie Bauherrn und Kommunen gleichermaßen, die interessiert sind neue Wege im Schulbau zu beschreiten, aufzugreifen und in die eigene tägliche Praxis zu integrieren.


Die Veranstaltung ist von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt als Fortbildung für Mitglieder der AKNW in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur mit 5 Unterrichtsstunden anerkannt.


Des Weiteren findet die Veranstaltung in Kooperation mit der Architektenkammer Niedersachsen und dem BDA Niedersachsen statt.

Programm:
Veranstaltungsleitung und Moderation Sabine Djahanschah

Anmeldeschluss: 20. September 2010

Weitere Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem anliegenden PDF-Dokument.

Kooperationspartner