Herbstsymposium 2013: Bauen fĂĽr die Zukunft – Aus der Praxis fĂĽr die Praxis

Herbstsymposium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU und des Vereins der Freunde und Förderer e. V. des Zentrums für Umwelt und Kultur Benediktbeuern in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten und der Bayerischen Architektenkammer im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) Benediktbeuern.

Das Bauwesen hat eine Schlüsselfunktion in der Energiewende. Zusammen mit den Faktoren Materialherstellung, Bauprozesse und Transport beansprucht der Gebäudesektor nahezu 50 % des Gesamtenergieverbrauchs. Ebenso entscheidend ist der Einfluss im Bereich der Stoffströme und des Materialeinsatzes. Das Bauwesen verbraucht ca. 50 % aller in der Welt verarbeiteten Rohstoffe und erzeugt in Deutschland 55 % des anfallenden Abfalls. Zur Optimierung der Umweltrelevanz zeigen daher Modellprojekte der DBU beispielhafte Wege zur Energie- und Ressourceneffizienz auf, die sich im Lebenszyklus auch ökonomisch rechnen.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert hierbei insbesondere integrale Planungsprozesse, in denen ein Planungsteam bereits in frühen Planungsphasen alternative Lösungsansätze unter den vielfältigen Blickwinkeln nachhaltiger Kriterien optimiert und umsetzt. Nicht zuletzt sichert ein entsprechendes Qualitätsmanagement und Monitoring das Erreichen der ehrgeizigen Zielsetzungen.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Architekten, Bauherren, Wissenschaft, Studierende, Bauwirtschaft und Handwerk, um die Erkenntnisse aus aktuellen Modellvorhaben für die breite Praxis verfügbar zu machen.

Das Herbstsymposium in der Klosteranlage von Benediktbeuern.

Medien & Infos

Herbstsymposium 2013
"Chancen für den Holzbau im sozialen Wohnungsbau" - Dr. Ernst Böhm
"Denkmalgeschützte Nachkriegsbauten energieeffizient sanieren und die baukulturelle Qualität bewahren" - Dipl.-Ing. Winfried Brenne
"Nachhaltigkeit im Bauwesen initiieren – Bedeutung integraler Planungsprozesse" - Dipl.-Ing. Sabine Djahanschah
"Energie- und kosteneffiziente Sanierung von Schulbauten der 70er-Jahre" - Dipl.-Ing. Werner Haase
"Energieeffiziente Gebäude – Sind wir auf dem richtigen Weg?" - Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen
"Landsberg – Ein mitwachsender Gewerbebau, Potenziale des Holzbaus zur Entwicklung nachhaltiger Gewerbeimmobilien" - Prof. DI Hermann Kaufmann
"Monitoring eines Passivhaus-Schulgebäudes – Ergebnisse der Betriebsoptimierung an der FOS/BOS in Erding" - Dr. Jens M. Kuckelkorn
"Ein energie- und komfortgerechter Schulneubau der FOS/BOS in Erding" - Dipl.-Kfm. Christian Lanzinger
"Remscheid, Krefeld, Wuppertal – Förderung integraler Planungsprozesse als Grundlage für innovative Gebäude" - Dipl.-Ing. Michael Müller
"Diedorf – Integrale Planung als Chance zur Entwicklung zukunftsfähiger Schulbauten" - Prof. Dipl.-Ing. Florian Nagler
"Sonnenenergie einfangen, puffern, nutzbar machen. Alternative Konzepte anhand zweier Projekte aus den 50er- und 60er-Jahren" - Prof. Dr. GĂĽnter Pfeifer
"Aktuelle Trends und Zukunftsperspektiven fĂĽr eine nachhaltige Bauforschung" - Dipl.-Journ. Janis Eitner / Prof. Dr. Klaus Sedlbauer