Erdkabel und Freileitungen – Auswirkungen auf das Schutzgut Boden, Dr. Norbert Feldwisch, IngenieurbĂŒro Feldwisch, Bergisch Gladbach, VizeprĂ€sident des Bundesverband Boden e.V., Bad Essen

Begleitend zur Ausstellung veranstaltet das DBU Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation einmal im Monat VortrĂ€ge zu den verschiedenen Aspekten der Energiewende. Vorab gibt es jeweils um 17.45 Uhr eine FĂŒhrung durch die Ausstellung.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 14. April 2016, um 18:30 Uhr.

Beim Netzaus- und Umbau wird in jüngster Zeit verstärkt die Erdverkabelung gefordert. Künftig gilt ein Vorrang der Erdverkabelung bei Gleichstromleitungen. Angestrebt wird damit eine bessere Akzeptanz der Energietrassen bei der Bevölkerung. Aus der politischen Entscheidung ergeben sich fachliche Fragen: Was hat die Entscheidung für Auswirkungen auf das Schutzgut Boden? Welche Unterschiede sind bei verschiedenen Übertragungstechniken zu erwarten? Ist das Ziel, eine Beschleunigung des Netzausbaus durch Erdverkabelung zu erreichen, realistisch? Vor- und Nachteile werden anhand der Anforderungen des vorsorgenden Bodenschutzes diskutiert.

Dr. Norbert Feldwisch, Inhaber des Ingenieurbüro Feldwisch, Bergisch Gladbach, ist Vizepräsident des Bundesverband Boden e.V., Bad Essen.  

Foliensatz Feldwisch, 14.04.2016