Auftaktveranstaltung Klimaneutraler GebÀudebestand 2030

Mittwoch, 16. Dezember von 18.30 Uhr - 20.30 Uhr ĂŒber Zoom und YouTube

Städte können entscheidend dazu beitragen, das 1,5 Grad Ziel zu erreichen. Vorreiter wie Münster, Kassel, Marburg und Tübingen haben beschlossen, die Klimaneutralität bis 2030 erreichen zu wollen. In Aktionsplänen und Konzepten zeigen sie auf, was für eine Umsetzung notwendig ist. Allerdings stellt der Gebäudebereich eine große Herausforderung dar. Dieser stellt sich das Projekt Modernisierungsbündnisse der DBU und ruft eine Veranstaltungsreihe Klimaneutraler Gebäudebestand 2030 ins Leben.

Notwendig ist, die aktuelle Sanierungsrate des Gebäudebestandes deutlich zu steigern, idealerweise auf jährlich 4-5% oder sogar noch höher. Dabei sind eine ausreichende Sanierungstiefe und ein umfassender Einsatz erneuerbarer Energien unabdingbar. In der Auftaktveranstaltung wird auf die verschiedenen Themenfelder, auf Zielstellungen und Handlungsmöglichkeiten eingegangen, die in den Folgeveranstaltungen ausführlicher beleuchtet werden sollen. Gute Beispiele und Erfolgsfaktoren werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert. Da bis 2030 zehn Jahre Zeit für den Umbau bleiben, heißt es: Taten statt warten! Wie kommen wir schnell und umfassend in die Umsetzung? 

 
Den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

 

Programm

  1. Begrüßung und Einführung: Andreas Skrypietz, DBU

  2. Einblicke in Schwerpunktthemen (kommende Workshops)

    • Zukunftsbilder näher bringen – Wege in die Stadt der Zukunft   Dr. Peter Moser, DBU / Inga Lill Kuhne, EcoLearn
    • Notwendigkeiten – Technik / Fachkräfte / Wertschöpfung – Andreas Skrypietz, DBU
    • Verhalten, Kommunikation und Motivation: Wie begeistern wir Menschen für die Zukunft?  Verena Kantrowitsch, Psychologists For Future
  1. Anschauungsbeispiele, Kommunen mit sehr hoher Sanierungsrate

    • So geht es: Niestetal, Emmendingen, Hasefeld – Armin Raatz, KEEA   

  1. Klimaneutralität 2030 beschlossen, auf was kommt es an?

    • Impulse: Kassel, Kiel, Tübingen. Anschließend Diskussion in Kleingruppen

  1. Erfolgsfaktoren im Umsetzungsprozess aus Quartieren

    • Werra-Meißner Kreis (Holger Schülbe), Karlsruhe (Dr. Bernd Gewiese), Kreis Steinfurt (Silke Wesselmann). Anschließend Diskussion in Kleingruppen

Planung und Ausblick: Andreas Skrypietz, DBU

Moderation: Dr. Peter Moser, DBU

Anmeldung
klimaneutraler GebÀudebestand