27. Osnabrücker Umweltgespräch: Ionische Flüssigkeiten – Fortschritte bei der Anwendung

Ionische Flüssigkeiten sind Salze, die – wie das Kochsalz – aus negativ (Anionen) und positiv (Kationen) geladenen Teilchen aufgeladen sind, allerdings sind sie bei Raumtemperatur flüssig. Ein besonderer Reiz der ionischen Flüssigkeiten besteht in der ungeheuren Variationsbreite.

Aufgrund ihrer interessanten physikalischen und chemischen Eigenschaften, die häufig Umweltvorteile mit sich bringen, werden die ionischen Flüssigkeiten heute weltweit intensiv beforscht.


Gerade in den letzten Jahren wird die Verwendung ionischer Flüssigkeiten in neuen Anwendungsfeldern untersucht, wie z. B. bei der Verarbeitung von Cellulose, in Absorptionskältemaschinen und für die Gasförderung.

Zudem haben die Forschungsaktivitäten im Bereich der Ökotoxikologie und Toxikologie von ionischen Flüssigkeiten zugenommen, sodass heute die Datenbasis für die Bewertung und umweltgerechte Verwendung dieser neuen Substanzklasse verbessert ist.

[...] Weitere Informationen finden Sie im anliegenden Programm!

Veranstaltungsort:
[+] Das Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück

ÄNDERN? - Ionische Flüssigkeiten unterscheiden sich nicht wesentlich vom Kochsalz. Flüssige Salze leiten und speichern allerdings besonders gut Wärme. Wegen ihrer ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile fördert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Projekte mit Ionischen Flüssigkeiten.
Ionische Flüssigkeiten – Fortschritte bei der AnwendungPräsentationen zum 27. Osnabrücker Umweltgespräch "Ionische Flüssigkeiten – Fortschritte bei der Anwendung"

Medien & Infos