UV-geh√§rtete Lacke f√ľr 3D-Objekte

Umweltfreundliches Verfahren f√ľr die ¬≠effiziente Beschichtung von 3D-Objekten mit l√∂sungsmittelfreien UV-h√§rtenden Lacken unter O2-reduzierten Bedingungen

Die UV-basierte H√§rtung von Lacken hat viele Vorteile: vom Einsatz l√∂semittelfreier Systeme, √ľber einen niedrigen Energie- und Material¬≠verbrauch durch reduzierte Lackschichtdicken bis hin zur Wiederverwendbarkeit des Overspray-Materials. Verfahrenstechnisch schwierig ist allerdings der Einsatz der UV-H√§rtungstechnologie f√ľr dreidimen¬≠sionale Bauteile.

Problematisch ist es zudem, dass die UV-H¬≠√§rtung empfindlich auf den Sauerstoff der Luft reagiert. Bisher m√ľssen diese Effekte durch √úberdosierung von UV-¬≠St¬≠¬≠¬≠¬≠¬≠ra¬≠¬≠h¬≠¬≠¬≠lungsdichte (erh√∂hter Energie¬≠verbrauch) und Fotoini¬≠tiatoren (Chemika¬≠lieneinsatz) kompensiert werden. Die IST METZ GmbH (N√ľrtingen) hat auf der Basis von Simulationsrechnungen eine UV-Beschichtungsanlage erstellt, die mit einem flexibel anpassbaren Reflektor und der M√∂glichkeit ausgestattet ist, den Bestrahlungsraum zu inertisieren.

Mithilfe moderner Lacksysteme lässt sich ein Lackfilm innerhalb weniger Sekunden mit UV-Licht härten. Bislang wurden vor allem geometrisch einfache, zweidimen­sionale Objekte mit UV-Lacken beschichtet. Um 3D-Bauteile auszuhärten, war es bisher ­notwendig, mit mehreren UV-Lampen zu arbeiten und so alle Stellen der Bauteile gleichmäßig zu belichten

Mit dem neuen UV-System MBS¬ģ-3D von IST METZ k√∂nnen dreidimensionale Objekte nun mit nur einer UV-Lampe gleichm√§√üig und kosteneffi¬≠zient belichtet werden. Eigens entwickelte l√∂se¬≠mittelfreie UV-Lacke der LANKWITZER LACKFABRIK GmbH ergeben ein optimales Eigenschaftsprofil der Bauteile.

¬Ľ3D-Inert¬ę-Prozesskammer f√ľr die UV-Vernetzung von UV-Lacken auf gro√üen 3D-Objekten

Der Reflektor in der UV-Beschichtungsanlage l√§sst sich flexibel auf die Form des Objekts anpassen. Durch die Inertisierung des Bestrahlungsraums wird die Beschichtung und Aush√§rtung weiter optimiert. Die Einstellung des MBS¬ģ-3D ist einfach am Rechner zu simulieren, sodass eine schnelle Anpassung an neue Bauteilgeometrien gegeben ist.

F√ľr den Anwender ergeben sich weitere Vorteile: Die Investition in die UV-Anlage, die Stromkosten, die Ersatzteilkosten wie der Maschinenstundensatz sind deutlich reduziert. Der Energieverbrauch konnte im Vergleich zur Verarbeitung von l√∂semittelhaltigen Lacken halbiert und der Einsatz von Fotoinitiatoren um bis zu 80 % vermindert werden.

Das gemeinsam von LANKWITZER und IST METZ entwickelte UV-System bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten bei der Aushärtung von Lackschichten auf vielen technischen Bauteilen in der Automotive-Industrie wie Räder, Dieseleinspritzpumpen, Stoßdämpfer oder Ventilkörper. Auch in der Kosmetikindustrie kann die neue Technologie eingesetzt werden.

Die Reflektoren in der UV-Beschichtungsanlage sind flexibel einstellbar.

Projektthema:
Umweltfreundliches Verfahren f√ľr die ¬≠effiziente Beschichtung von 3D-Objekten mit l√∂sungsmittelfreien UV-h√§rtenden Lacken unter O2-reduzierten Bedingungen


Projektdurchf√ľhrung:
IST METZ GmbH

Lauterstrasse 14-18
72622 N√ľrtingen
Telefon    07022|6002-940
info@ist-uv.com
www.ist-uv.de

AZ 26153