Überflutungsvorsorge – ein Beitrag zur klimaangepassten Stadtentwicklung

Dr. Pecher AG erarbeitet fĂŒr die Hansestadt Bremen ein vereinfachtes, stadtgebietsweites Auskunftssystem

Urbane Räume sind für die Auswirkungen von Wetterextremen und stadtklimatischen Veränderungen besonders anfällig. Für den verbesserten Umgang mit Überflutungssituationen als auch zur Institutionalisierung einer wasser- und klimasensiblen Stadtentwicklung werden aussagekräftige, stadtgebietsweite Informationen zu den Auswirkungen extremer Regenereignisse benötigt. Aufbauend auf den Erfahrungen des Projektes »KLimaAnpassungsStrategie Extreme Regenereignisse« (KLAS) entwickelt die Dr. Pecher AG (Erkrath) für die Hansestadt Bremen in einem Kooperationsvorhaben mit der Stadtgemeinde, der hanseWasser Bremen und der Hochschule Bremen neue Instrumente für ein vereinfachtes, stadtgebietsweites Auskunftssystem.

Erarbeitet wird eine Methodik zur Überflutungsprüfung mit einer 2-D-Modellierung als auch die GIS-basierte Bereitstellung von Analyseergebnissen für städtische Planungsprozesse mit dem Ziel, diese für den interkommunalen Austausch und die breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen.

 

Projektthema
Entwicklung einer neuen Methodik zur vereinfachten, stadtgebietsweiten Überflutungsprüfung mit GIS-basierter Darstellung der Analysenergebnisse am Beispiel der Starkregenvorsorge und Klimaanpassung (KLAS) in Bremen
 
Projektdurchführung
Dr. Pecher AG
Klinkerweg 5
40699 Erkrath
Tel. 02104 939695
www.klas-bremen.de
  
32372
Starkregenvorsorge