muna 2002: Walter Oppel – BUND-Kreisgruppe Grafschaft Bentheim – mehr Raum fĂŒr die FlĂŒsse

muna PreistrĂ€ger in der Kategorie "Nachhaltigkeit". Entfesselte Fluten basieren oft auf den Auswirkungen menschlicher AktivitĂ€ten. Grund sind nicht nur extreme Wetterlagen oder die immer wiederkehrende Schneeschmelze. Vielmehr hat die jĂŒngste Vergangenheit eindrucksvoll gezeigt, dass die Begradigung der FließgewĂ€sser und die fortschreitende Verbauung der Auen zu verheerenden Hochwassern fĂŒhrt. Walter Oppel und die Mitglieder der BUND-Kreisgruppe Grafschaft Bentheim haben dies bereits frĂŒh erkannt und setzen sich daher engagiert fĂŒr die Renaturierung des Flusses Vechte ein.

„Gebt den Flüssen wieder mehr Raum“ lautet eine alte, immer wiederkehrende Forderung der Natur- und Umweltschutzverbände. Vor dem Hintergrund der aktuellen Hochwasserkatastrophen wird der Vorbildcharakter und die Nachhaltigkeit des Schaffens von Walter Oppel, dem Vorsitzenden der BUND-Kreisgruppe Grafschaft Bentheim, in besonderer Weise deutlich.

Entwicklungskonzept Vechteaue
Das unter der Leitung von Oppel entstandene „Entwicklungskonzept Vechteaue“ zielt auf die Erhaltung und Reaktivierung der Vechteaue als Mosaik aus Natur- und Kulturlandschaft:
Für Abschnitt der Vechte wurde modellartig die wünschenswerte Entwicklung in Hinblick auf gewässerdynamische Prozesse, Artenvielfalt und Retention durch Auengestaltung aus Sicht des Naturschutzes skizziert.

Viele Gespräche und Kooperationen sind notwendig
Dem muna-Preisträger Walter Oppel und den Mitgliedern der BUND-Gruppe Grafschaft Bentheim ist es gelungen, durch zahlreiche Gespräche mit verschiedenen Interessenverbänden der Idee zur Revitalisierung einer degenerierten Flusslandschaft Schritt für Schritt näher zu kommen.

Flächenpool statt zersplitterter Kleinflächen
In enger Kooperation mit Vertretern des Landkreises Grafschaft Bentheim, der Naturschutzstiftung, der Landwirtschaft sowie der Kommunen Nordhorn und Schüttorf werden seither Flächenpools und andere Kompensationsmaßnahmen in das Vechtetal gelegt und Maßnahmen im Sinne des Entwicklungskonzeptes umgesetzt. Das Konzept ist langfristig angelegt und soll möglichst im Konsens mit den betroffenen Landwirten realisiert werden.

Förderung natürlicher Gewässerstrukturen
Walter Oppel und seine Mitstreiter versuchen, das „Entwicklungskonzept Vechteaue“ zunächst an einem Vechteabschnitt zwischen Schüttorf und Nordhorn in der Grafschaft Bentheim zu verwirklichen. Die Vechte soll ihr Flussbett in einigen Bereichen wieder selbst gestalten können. Natürliche Fließgewässerdynamik fördert die Entstehung von Sandbänken, Auskolkungen und Uferabbrüchen als wichtige Teillebensräume dieses Ökosystems.

Hochmoorprojekt
Ein weiteres von Oppel und der BUND-Kreisgruppe betreutes Projekt ist die Renaturierung eines Hochmoorrestes. Auch hier ist es gelungen unterschiedliche Interessenverbände zur Kooperation zu bewegen und zusammen mit der Naturschutzbehörde des Landkreises die Renaturierung eines selten gewordenen Lebensraumes zu initiieren.

Walter Oppel hat es geschafft seine Visionen durch Überzeugungskraft und unermüdliches Wirken ein Stück Realität werden zu lassen.

Weitere Informationen zur BUND-Kreisgruppe Grafschaft Bentheim

Walter Oppel und die BUND-Kreisgruppe Grafschaft Bentheim wurden fĂŒr ihr Engagement zur Renaturierung der Vechteaue in der Kategorie 'Nachhaltigkeit' ausgezeichnet.
Strukturlos verlaufen viele unserer FließgewĂ€sser schnurgerade durch die Landschaft, hier am Beispiel der Hase. Oftmals ist das Flussbett tief eingeschnitten, wodurch saisonale Überflutungen angrenzender Bereiche ausbleiben.
Der muna-Preis in einer stark vom Menschen geprÀgten Flussaue.
Wasser formt Landschaften - heute wird natĂŒrliche Dynamik der BĂ€che und FlĂŒsse durch wasserbauliche Maßnahmen in weiten Bereichen unterbunden. Ökologische Vielfalt geht oft unwiederbringlich verloren, da eine große Anzahl von Arten gerade diese Dynamik des Lebensraumes zum Überleben benötigt.