Moritzburg fĂŒr die Zukunft gerĂŒstet

Auf rund 300 Hektar erstreckt sich die Kulturlandschaft Moritzburg vor den Toren Dresdens. Das im Jahr 1547 zunĂ€chst als Jagdschloss von Herzog Moritz von Sachsen erbaute Schloss Moritzburg ließ August der Starke 1723/33 in ein Barockschloss umgestalten.

1728 wurde die Fasanenanlage gebaut, der Urenkel Augusts des Starken, Kurfürst Friedrich August III., ergänzte das Gelände ab 1770 um das bekannte Fasanenschlösschen. Schloss Moritzburg lockt jährlich etwa eine Million Besucher in die ausgedehnten Wald- und Teichlandschaften. Über- und Fehlnutzung, Störungen der Wasserzufuhr und aggressive Luftschadstoffe haben allerdings zum langsamen Verfall der kulturell wertvollen Anlage geführt.

Kulturgut Moritzburg bewahren
Lange Jahre konzentrierten sich die Erhaltungsmaßnahmen allein auf das Schloss – die Folgen der Umweltbelastungen und der Nutzungsschäden für die Kulturlandschaft wurden vernachlässigt. Der Staatliche Schlossbetrieb Moritzburg und die Schlösser, Burgen & Gärten Sachsen engagieren sich nun gemeinsam verstärkt mit dem Ziel, das gesamte Kulturgut Moritzburgs auf Dauer zu bewahren.

Beispiel Fasanerie
Am Beispiel der Fasanerie wurde ein detaillierter Maßnahmenkatalog zur Revitalisierung der Landschaft und Rekonstruktion der historischen Anlagen erstellt. Die Studie dient als Basis für den weiteren Umgang mit der wertvollen Parkanlage. So haben die Projektpartner eine umfangreiche Analyse der Landnutzung durchgeführt und ein Konzept zur Flächennutzung entwickelt. Das Wegesystem soll saniert und zum Teil neu angelegt werden. Am Beispiel des Fasanenschlösschens entsteht so eine modellhafte Lösung zur Restauration der Kulturlandschaft Moritzburg, die den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen der Anlage gerecht wird.

Mit Fasanen an alten Glanz anknüpfen
Nach den erfolgreichen Restaurierungsmaßnahmen erstrahlt das Fasanenschlösschen mit der Fasanerie nun wieder in neuem Glanz. Auch die einst berühmte und Anfang des 20. Jahrhunderts eingestellte Fasanenzucht soll wieder in Betrieb genommen werden: 80 Fasane werden dann die traditionsreiche Anlage bevölkern. Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt getan, der die historische Kulturlandschaft Moritzburg mit den barocken Schlösschen und den sehenswerten Natur- und Kulturschönheiten aufs Neue lebendig werden lässt.

 
Projektthema
Studie zur langfristigen Revitalisierung der umweltgeschädigten Kulturlandschaft Moritzburg am Beispiel der Fasanerie

Projektdurchführung
Staatlicher Schlossbetrieb
Schloss Moritzburg
01468 Moritzburg
Telefon 035207|873-0
Telefax 035207|873-11
schloss.moritzburg@schloesser.smf.sachsen.de

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Schloss Moritzburg und Fasanenschlösschen
01468 Moritzburg
moritzburg@schloesserland-sachsen.de

Das Schloss Moritzburg vor den Toren Dresdens liegt mitten in einer reizvollen Teichlandschaft.