Isolierglas mit maximaler WÀrmedÀmmfÀhigkeit

Entwicklung eines Xenon-4-Kammer- Isolierglases mit maximaler WÀrmedÀmmfÀhigkeit

Isolierglas mit maximaler Wärmedämmfähigkeit

Im Neubau, aber auch im Gebäudebestand zählen Fenster nach vielen positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre noch immer zu den Schwachstellen hinsichtlich des Verlustes von Heizenergie. Selbst nach aktuellem Standard liegt der spezifische Wärmeverlust durch Fenster (KfW 55: maximal 0,9 W/[m2K]) noch immer um den Faktor 4 bis 5 von demjenigen einer anforderungsgerechten Außenwand entfernt.

Der Helmut Hachtel GmbH, Schwäbisch Hall, gelang es mit ihrem Produktspektrum »THERMUR®«, für ein Fenster beim  Wärmedurchgangskoeffizienten einen Wert von 0,2 W/(m2K) zu erreichen. Damit erfüllt das Fenster die Anforderung, die aktuell an die Außenmauern in KfW-geförderten Neubauten gestellt ist. Durch die Entwicklung eines neuen, Xenon-gefüllten Isolierglases soll dieser Wärmeverlustwert jetzt nochmals halbiert werden.

 

Weltweiter Spitzenwert

Durch das innovative Isolierglas der Helmut Hachtel GmbH sollen die hochwärmedämmenden Fensterkonstruktionen gegenüber dem Stand der Technik nicht nur deutlich leichter, sondern gleichzeitig auch deutlich dünner gebaut werden, um bei Verwendung im Gebäudebestand keinen bauraumbedingten Einbaurestriktionen zu unterliegen. Mit der Neuentwicklung eines Xenon-4-Kammer-Isolierglases wird als Projektziel ein Wärmedurchgangskoeffizient von 0,1 W/(m2K) angestrebt. Das ist bisher weltweit unerreicht und stellt für das Projekt eine große Herausforderung dar.

 

Leichter und beständiger

Die Verbundglasscheibe soll eine geringe Dicke von 40 mm aufweisen und so in Bereichen verbaut werden, die wegen der Bauraumbegrenzung nicht mit gängigen Isoliergläsern ausgestattet werden können. Zudem wird daran gearbeitet, den Verlust der Gasfüllung soweit abzusenken, dass eine Lebensdauer von 50 Jahren erreicht wird. Durch Softwaresimulationen wurden mehrere geeignete Glasaufbauten ermittelt, die derzeit als Prototypen realisiert werden.

 

Isolierglas kombinierbar mit Photovoltaik-Funktion

Dieses weltweit innovativste Isolierglas wird unter Verwendung einer aus der Weltraumforschung stammenden Hochleistungs-Dämm- und UV-Schutz-Folie entwickelt.

Durch die Verwendung der Folie erzielt das Produkt eine erhebliche Gewichtseinsparung gegenüber konventionellen Isolierglasscheiben und überzeugt mit hervorragenden Sonnenschutzeigenschaften. Es ist kombinierbar auch mit Smart-Glas-Anwendungen wie elektrochromem Glas zur Beschattung oder Gläsern mit integrierter Photovoltaik-Funktion.

 

Projektthema
Entwicklung eines Xenon-4-Kammer-Isolierglases mit maximaler Wärmedämmfähigkeit

Projektdurchführung
Helmut Hachtel GmbH
Kolpingstraße 3
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: 0791 | 950 95-12
E-Mail: p.hachtel@glas-hachtel.de
www.glas-hachtel.de


AZ 34408

Das Xenon-4-Kammer-Isolierglas soll einen WĂ€rmedurchgangskoeffizienten von 0,1 W/(m2K) erreichen und nur noch 40mm stark sein.
GeschĂ€ftsfĂŒhrer Patric Hachtel zeigt das von seiner Firma entwickelte Isolierglas, das im Rahmen des DBU-Projekts noch weiter optimiert werden soll.
Das FirmengebÀude der Helmut Hachtel GmbH in SchwÀbisch Hall