Gr├╝n tagen in Osnabr├╝ck

Das Netzwerk ┬╗Gr├╝n tagen in Osnabr├╝ck┬ź wurde 2010 von zehn Anbietern aus der Kongressbranche in Osnabr├╝ck gegr├╝ndet und in der Aufbauphase zwei Jahre durch die DBU gef├Ârdert

Das Netzwerk »Grün tagen in Osnabrück« wurde 2010 von zehn Anbietern aus der Kongressbranche in Osnabrück gegründet und in der Aufbauphase zwei Jahre durch die DBU gefördert. Ziel war die Schaffung eines umweltfreundlichen Tagungsangebotes in der Region. Der Großteil der Projektbeteiligten entschied nach Beendigung des Förderzeitraumes gemeinsam, die Initiative fortzuführen und mit weiteren Mitgliedern auszubauen. Inzwischen ist »Grün tagen in Osnabrück« ein beispielhaftes regionales Netzwerk mit wachsendem Teilnehmerkreis.

Ziele von »Grün tagen in Osnabrück« sind:

•    Bewusstsein für die Bedeutung umweltschonender Tagungen und Kongresse schaffen – bei Veranstaltenden, Teilnehmenden und Anbietenden,
•    Vermittlung von konkreten Tipps und Unterstützung bei der Planung und Durchführung von »grünen« Tagungen in Osnabrück und im Osnabrücker Land für Veranstaltende und Teilnehmende,
•    Schrittweise Umsetzung von Umweltmaßnahmen in den Betrieben der regionalen Kongressbranche bei stetiger Weiterentwicklung der eigenen Ziele.

Teilnahmekriterien sind die Benennung eines Nachhaltigkeitsverantwortlichen, die Erstellung eines Maßnahmenkataloges mit mindestens sechs Umweltmaßnahmen pro Jahr, die Entwicklung eines buchbaren »grünen« Tagungsangebotes und dessen Kommunikation, die Unterstützung des Nachhaltigkeitskodexes der Veranstaltungswirtschaft »fairpflichtet« sowie die Teilnahme an mindestens einem von zwei jährlichen Netzwerk- und Fortbildungstreffen.

Nachfolgend einige Projektbeispiele: Im Herbst 2016 wird die OsnabrückHalle nach energe-tischer Sanierung neu eröffnet. Die Glasfront besteht aus einer Dreifach-Verglasung, deren Zwischenräume mit Edelgas gefüllt sind. Da dieses eine schlechtere Leitfähigkeit hat als Luft, bleibt im Winter die Heizungswärme im Inneren. Im Sommer verhindert die reflektierende Metalldampfbeschichtung ein Aufheizen der Räume.

Als glaubwürdig und transparent anerkannt

Als regionales Netzwerk wird die Initiative »Grün tagen in Osnabrück« auch von Außenstehenden als glaubwürdig und transparent anerkannt. Sie lebt davon, dass beim Kern-Teilnehmerkreis, der gleichzeitig die wichtigsten Anbieter der regionalen Branche abdeckt, eine hohe Identifikation mit dem Thema besteht. Ziel ist es, die Initiative auf gleichbleibendem Niveau mit wachsendem Engagement und Teilnehmerkreis, idealerweise bei steigender Nachfrage, langfristig fortzuführen.

Einsparungen an Energie und Treibhausgas

Im advena Hotel Hohenzollern City Spa produzieren zwei Blockheizkraftwerke 240 000 kWh Strom pro Jahr. Im Wellnessbereich werden LED-Beleuchtungstechnik und eine Wärmerückgewinnungsanlage eingesetzt. Die Heizungsanlage wurde mit intelligenten Wärmepumpen ausgestattet. So werden seit der Modernisierung 800 000 kWh Energie und 120 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Nach siebzehn Veranstaltungsjahren war die Halogenbeleuchtung der Lagerhalle in der Osnabrücker Altstadt nicht mehr zeitgemäß. Grelles Licht, hoher Stromverbrauch und störanfällige Trafos wurdendurch ein energiesparendes Beleuchtungskonzept ersetzt. Im öffentlichen Bereich bringt eine flexible Beleuchtung im Schienensystem ausgestellte Exponate optimal zur Geltung.

 

Projektthema:
Modellvorhaben Entwicklung eines Anbieterpools für »Grüne Veranstaltungen«

Projektdurchführung:
Osnabrück – Marketing und Tourismus GmbH
Bierstraße 22–23
49074 Osnabrück
0541 | 32 33 07 4
rother.c@osnabrueck.de
www.gruen-tagen.de


AZ 26560

┬╗Gr├╝n tagen in Osnabr├╝ck┬ź ist ein offenes Netzwerk f├╝r Anbieter der Kongressbranche aus Osnabr├╝ck und dem Osnabr├╝cker Land. Alle Mitglieder erf├╝llen f├╝nf Mindestkriterien wie die Entwicklung ┬╗gr├╝ner┬ź Tagungsangebote und die Teilnahme an Workshops.
Petra Guhe ist Ansprechpartnerin f├╝r ┬╗gr├╝nes┬ź Tagen in der Osnabr├╝ckHalle. Sie zeigt die neue Glasfront, die energetisch wie auch optisch ein Gewinn f├╝r das Kongresszentrum ist.
Martina Scholz begleitet die Umweltaktivit├Ąten der Lagerhalle seit ├╝ber 25 Jahren. Beim neuen Beleuchtungskonzept wird eine Kombination aus LED- und Energiesparleuchten eingesetzt.