Gebrauchte Bentonitsuspensionen sinnvoll aufbereiten

Die terracontrol Gesellschaft fĂŒr Reststoffwirtschaft und angewandte Umweltgeologie mbH (Heidelberg) hat gemeinsam mit der Ruprecht-Karls-UniversitĂ€t Heidelberg und der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule NĂŒrnberg ein Verfahren zur Weiterverarbeitung von gebrauchten Betonitsuspensionen entwickelt. Mit Hilfe von Abfallstoffen aus anderen Industriezweigen in Form von mineralischen Zuschlagstoffen werden die Suspensionen entwĂ€ssert. Der anfallende Filterkuchen wird als Rohstoff fĂŒr die Herstellung hochwĂ€rmedĂ€mmender Leichtziegel verwendet.
Bentonite werden zur Stabilisierung von HohlrÀumen im Erdreich vor allem im Spezialtiefbau und bei Tiefbohrungen eingesetzt. Nach dem Gebrauch werden die Suspensionen zumeist landwirtschaftlich ausgebracht oder deponiert. Diese Form der Entsorgung bringt sowohl ökologische als auch ökonomische Nachteile mit sich.

Mit Abfallstoffen entwÀssern
Die terracontrol Gesellschaft fĂŒr Reststoffwirtschaft und angewandte Umweltgeologie mbH, Heidelberg, entwickelte gemeinsam mit der Ruprecht-Karls-UniversitĂ€t Heidelberg und der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule NĂŒrnberg ein wirtschaftliches und umweltgerechtes Aufbereitungs- und Verwertungskonzept fĂŒr gebrauchte Bentonitsuspensionen.
Das Konzept beruht auf der EntwĂ€sserung der Suspensionen mit Hilfe von mineralischen Zuschlagstoffen, die als Abfallstoffe in anderen Industriezweigen anfallen und sich gleichzeitig als Filterhilfen eignen. Ziel war es, den Filterkuchen anschließend als Rohstoff bei der Herstellung hochwĂ€rmedĂ€mmender Leichtziegel einzusetzen. Im Rahmen vergleichender Laborversuchsreihen wurden 25 potentielle Filterhilfen auf ihre Eignung getestet. Die verwendeten Suspensionen stammten aus dem Bau von SchlitzwĂ€nden und BohrpfĂ€hlen sowie dem Tunnelbau. Im Anschluss an diese Untersuchungen wurden mit ausgewĂ€hlten Filterhilfen wie gebrauchter Kieselgur, Verbrennungsaschen, Perlitstaub und Bimswaschschlamm praxisnahe EntwĂ€sserungen durchgefĂŒhrt.

Deponien entlasten und Ressourcen schonen
Bei der PrĂŒfung erwiesen sich zahlreiche Stoffe als geeignete Filterhilfe. Die Untersuchung der Filterkuchen zeigte, dass alle Feststoffgemische in der Ziegelindustrie verwendbar sind. Auf diese Weise wird Abfall vermieden, und Rohstoff-Ressourcen wie herkömmliche Tonmineralien können geschont werden. Das Konzept dient darĂŒber hinaus dem Bodenschutz, da das Aufbringen von verunreinigten Filterkuchen, von verbrauchten Suspensionen aus BentonitspĂŒlungen oder von bakteriell höchstbelasteter gebrauchter Kieselgur auf Böden unterbunden wird. Weitere Vorteile sind die Entlastung von DeponiekapazitĂ€ten und die Schonung von Wasserressourcen.


Projektziel:
Gebrauchte Betonitsuspensionen ökologisch und ökonomisch aufbereiten und wiederverwerten
ProjekttrÀger:
Terracontrol Gesellschaft fĂŒr Reststoffwirtschaft und angewandte Umweltgeologie mbH Hermann Löns Weg 32 69118 Heidelberg
Telefon:
(06221) 895 421
Fax:
(06221) 895 421
URL:

E-Mail:
terracontrol@t-online.de
Die optimale Mixtur wurde hinterher zur Herstellung hochwÀrmedÀmmender Leichtziegel eingesetzt
Die gebrauchten Bentonite wurden testweise mit verschiedenen Zuschlagstoffen konditioniert.