Energiewende in SchĂŒlerhĂ€nde

Das GlĂ€serne Labor bietet SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern die Möglichkeit, Naturwissenschaften praktisch im Labor zu erfahren

Energiewende ganzheitlich im Überblick

Mit dem DBU-geförderten Projekt »Energiewende in Schülerhände« schafft das Gläserne Labor auf dem Biotech-Campus Berlin-Buch ein innovatives interdiszi­plinäres Umweltbildungsangebot, das die großen Zusammenhänge der Energiewende ganzheitlich im Überblick vermittelt.

Das Bildungsangebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 9. Anhand sieben verschiedener Stationen lernen sie viele Aspekte dieses technisch anspruchsvollen Themas praktisch und anschaulich kennen. Jede Station umfasst die Themengebiete: politische Weltkunde, Geschichte, Stand der Technik und Ausblick. Darüber hinaus werden die Lernenden für gesellschaftliche Aspekte der Energiewende sensibilisiert: beispielsweise schlüpfen sie in einem Planspiel in verschiedene Rollen und argumentieren für und gegen den Standort eines Windparks.

 

Sieben Versuchsstationen

1.    Wirkungsweise der Solarzelle
Die Schülerinnen und Schüler lernen die physikalischen Vorgänge in der Solarzelle kennen und können Reihen- und Parallelschaltung ausprobieren.

2.    Wasserstoff und die klassische Brennstoffzelle
Die Lernenden stellen mit Hilfe von Elektrolyse selbst Wasserstoff her und betreiben damit eine Brennstoffzelle. Hier lernen sie neben den physikalischen Vorgängen, dass Wasserstoff bei sachgemäßem Umgang ungefährlich ist und als Energiespeicher dienen kann.

3.    Lithium-Ionen-Akkumulator
Die Schülerinnen und Schüler lernen den Aufbau dieses modernen Energiespeichers kennen und nutzen die Akkus für eine Wettfahrt mit Modellautos.

4.    Die Biobrennstoffzelle
Die Schülerinnen und Schüler bauen eine Brennstoffzelle, die mit Hilfe von Hefezellen und einer Redoxreaktion betrieben wird.

5.    Der Superkondensator (Goldcap)
Dieser Kondensator wird unter anderem in Rennautos
genutzt, um die Bremsenergie zu speichern. Die Lern­enden nutzen ein umgebautes Fahrrad, um die Brems­energie zu speichern.

6.    Mikrokunststoffe gefährden die Weltmeere
Kunststoffe werden häufig aus Erdöl hergestellt und stecken heute sogar in Cremes und Duschgels. Bei dieser Station lernen die Schülerinnen und Schüler, welche Risiken verschiedene Kunststoffe beinhalten und wie man sie vermeiden kann.

7.    Clean Energy Trainer
Die Schülerinnen und Schüler nutzen eine innovative Software, um verschiedene Werte wie Last, Spannung, Stromstärke und Einspeisekapazität einzugeben und die Auswirkungen auf das Energienetz zu betrachten.

 

Das Gläserne Labor - Lernen durch Forschen

Das Gläserne Labor bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Naturwissenschaften praktisch im Labor zu erfahren. Im Mittelpunkt stehen die Freude am Forschen und das Begreifen komplexer Zusammenhänge durch Experimentieren. Angeleitet durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führen Schulklassen spannende Versuche durch und bekommen einen Einblick in die Forschung auf dem Biotech-Campus Berlin-Buch.

Die Schülerinnen und Schüler werden in die Lage versetzt, fächerübergreifende Denkansätze zu stärken, Inhalte der Medien zu reflektieren, Diskussionsfähigkeit zu erreichen und Wissenschaftsmündigkeit zu entwickeln, all dies auch im Hinblick auf die Förderung qualifizierten Nachwuchses im Bereich umweltrelevanter Technologien.

 


 

Projektthema:
»Energiewende in Schülerhände!« – Ein neues Bildungsmodul für Schüler­innen und Schüler der Oberstufe

Projektdurchführung:
BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch
Dr. Cornelia Stärkel
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin
Telefon: 030 | 948929-19
Telefax: 030 | 948929-27
cjacob@bbb-berlin.de
www.glaesernes-labor.de




AZ 31909

Zusammenbau der Biobrennstoffzelle
SchĂŒler experimentieren mit Solarzellen und lernen Einstrahlwinkel, Wirkungsgrad und Reihenschaltung kennen.
Die Experimentierstation zum Thema Superkondensatoren mit Modellautos und verschiedenen Goldcaps.