E-MobilitĂ€t als Wegbereiter fĂŒr KĂ€ltemittel Kohlendioxid?

Erster serienmĂ€ĂŸiger Elektrobus mit Klimaanlage auf Basis des KĂŒhlmittels Kohlendioxid

Innovation braucht mitunter einen langen Atem, denn: Auch bahnbrechende Neuerungen benötigen geeignete politische wie technologische Rahmenbedingungen, um sich auf dem Markt durchsetzen zu können. Dafür ist die Entwicklung umweltfreundlicher Klimaanlagen für Nutzfahrzeuge der Firma Konvekta aus Schwalmstadt ein treffendes Beispiel. Bereits vor zwölf Jahren zeichnete die DBU den Konvekta-Gründer Carl H. Schmitt und seinen langjährigen Entwicklungsleiter Prof. Dr.-Ing. Jürgen Köhler mit dem Deutschen Umweltpreis aus. Beide hatten maßgebliche Arbeiten für den Einsatz des natürlichen Kältemittels CO2 in Fahrzeugklimaanlagen geleistet. Laut Umweltbundesamt ist Kohlendioxid 1 430-mal weniger klimaschädlich als bisher verwendete Kältemittel. Doch auch heute ist CO2 vor allem bei Bussen und Lkw noch immer nicht Standard. DBU-Generalsekretär Alexander Bonde dazu: „Dass Omnibusse in der Vergangenheit nur auf speziellen Kundenwunsch mit CO2-Klimaanlagen ausgestattet wurden, muss bald eine ‚Fußnote der Automobilgeschichte‘ sein“. Beim Besuch der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover sah sich Bonde in seiner Haltung bestärkt: Der nunmehr von der Automobilindustrie eingeschlagene Weg in die Elektromobilität kann auch dem Kältemittel CO2 den Weg bahnen.

Beleg dafür ist der vollelektrische Stadtbus eCitaro, der auf der IAA 2018 erstmals präsentiert wurde und mittlerweile von Mercedes-Benz als Erster seiner Art weltweit in Serie produziert wird. DBU-Experte Dirk Schötz erläutert: „Die neuen Elektrobusse definieren neue Randbedingungen. Da Diesel als Kraftstoff nicht mehr mitgeführt werden muss, kommen jetzt neue Lösungen ins Spiel.“ Konkret bedeutet das, so Schötz, dass die CO2-Klimaanlage quasi im Umkehrbetrieb, dann also als Wärmepumpe, auch die Beheizung des E-Busses vollständig übernehmen kann – wie beim eCitaro als Teil eines ausgeklügelten Thermomanagements, das den Energieverbrauch für das Heizen und Klimatisieren im Vergleich zu konventioneller Dieseltechnik deutlich reduziert. Auf der Internetseite des international führenden Automobilherstellers aus Stuttgart heißt es: „Für Mercedes ist der eCitaro nicht nur ein Stadtbus, sondern Teil des eMobility-Gesamtsystems von Daimler.“ Und für das Kältemittel Kohlendioxid markiert der nun serienmäßige Einsatz im eCitaro hoffentlich den Anfang einer Erfolgsgeschichte, an der auch andere Nutzfahrzeughersteller bald intensiver mitschreiben werden.

 

Projektthema
Entwicklung eines Air-Condition- und Heizungssystems für Stadtbusse
 
Projektdurchführung
Konvekta AG Leiter Forschung und Entwicklung
Am Nordbahnhof 5
34613 Schwalmstadt
Tel. 06691 76110
E-Mail: info@konvekta.com
Internet: https://www.konvekta.de/start.html
   

AZ 23864

Der E-Citaro gilt als weltweit erster serienmĂ€ĂŸig hergestellter E-Bus mit Klimaanlage auf Kohlendioxidbasis