BehindertenwerkstĂ€tten nachhaltig in den Wettbewerb fĂŒhren

Der Dreiklang der Nachhaltigkeit

Von Mitarbeitern in Behindertenwerkstätten im Bereich der technischen Leitung oder Arbeitsvorbereitung wird neben der fachlichen Kompetenz auch ein hohes Maß an sozialen Fähigkeiten erwartet. In der praktischen Zusammenarbeit mit behinderten Menschen stehen häufig der ideelle Stellenwert des gemeinsamen Handelns und ein stabiles und soziales Arbeitsklima im Vordergrund. Allerdings müssen Behindertenwerkstätten auch professionelle Marketingstrategien verfolgen und sich taktisch am Markt behaupten, denn mit ihrer oft breit gefächerten Angebotspalette beliefern sie im Wettbewerb stehende Wirtschaftspartner. Hinzu kommt die Anforderung des umweltgerechten Managements. Wie lässt sich all das miteinander vereinen?

Praxisnah qualifizieren
Die Fortbildung »Nachhaltiges Wirtschaften und Vermarkten in Werkstätten für behinderte Menschen« der Katholischen Landvolkhochschule (KLVHS) Oesede stellt die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Einrichtung in den Fokus und fördert gleichzeitig die sozialen und ökologischen Kompetenzen der Mitarbeiter. Der Weiterbildungskurs umfasst drei Wochenblöcke und zwei Regionaltreffen. In der ersten Woche liegt der Schwerpunkt bei der nachhaltigen Akquisition und dem Vertrieb. Hier können die Teilnehmer unter anderem Methoden des Marketing- und Kundenmanagements kennen lernen. Die zweite Kurswoche ist geprägt durch Ökologie und Ökonomie: Das Energie-, Umwelt- und Ressourcenmanagement in mittelständischen Unternehmen wird mit besonderer Berücksichtigung der Finanzen behandelt. Gesprächsführung, Präsentations- und Verkaufstraining sind die Hauptaspekte der dritten Kurswoche.

Umweltentlastung im Unternehmen
Praxisnahe Methoden und Handlungsansätze sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, Nachhaltigkeitsstrategien in Behindertenwerkstätten im gesamten Bundesgebiet umsetzen zu können. Ziel ist es, deutliche Umweltentlastungen in den verschiedenen Produktgruppen und Dienstleistungsangeboten zu erreichen. Mit dem Wissen um das Thema Nachhaltigkeit finden nach Abschluss des Kurses Netzwerktreffen statt, in denen die Kursteilnehmer das Erlernte vertiefen und gemeinsam neue Wege für ihre Werkstätten erarbeiten können. Besonderes Interesse besteht dabei an dem Energiemanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen.
Weitere Informationen zur Fortbildung und zur Anmeldung gibt es bei der KLVHS Oesede.


Projektthema
Fachwirt für nachhaltiges Wirtschaften in Werkstätten für Behinderte

Projektdurchführung
Katholische Landvolkhochschule Oesede
Gartbrink 5
49124 Georgsmarienhütte
Telefon 0501|8668-0
Telefax 0501|8668-60
info@landvolkhochschule.de
www.klvhs-oesede.de

Die Kompetenzen der BeschÀftigten von BehindertenwerkstÀtten werden weitestmöglichst gefördert. Hier fÀhrt ein Mitarbeiter Gabelstapler.