Newsletter des Stipendienprogrammes v. 28.03.2013

Infos aus dem Stipendienprogramm - Nr. 50 - Ausgabe I 2013

Newsletter Intern

Liebe Stipendiatinnen und Stipendiaten, liebe Alumni,

im aktuellen Newsletter des Stipendienprogramms sind wieder Artikel zusammengestellt, die zumindest zum Teil bereits auf der Kommunikationsplattform erschienen sind. DarĂŒber hinaus gibt es aber auch neue Informationen, die fĂŒr Sie wichtig sind, so z. B. ĂŒber die nĂ€chste Sommerakademie.

All jene, die noch nicht auf der neuen Kommunikationsplattform aktiv sind, möchten wir einmal mehr bitten, diese neue Möglichkeit zur Vernetzung unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten zu nutzen und ihre Daten regelmĂ€ĂŸig zu aktualisieren. Außerdem werden wir Informationen zu DBU-Veranstaltungen oder auch solchen der Stipendienprogramme nur noch ĂŒber diese Plattform kommunizieren. Also: es lohnt sich!

ZunĂ€chst aber wĂŒnschen wir Ihnen viel Spaß beim Studieren des Newsletters und ein frohes Osterfest.

Dr. Volker Wachendörfer
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Eichhörnchen im DBU-Park

Neue und abgeschlossene Stipendien

Folgende Listen sind fĂŒr Sie verfĂŒgbar:

In der Zeit vom 1. Januar 2013 bis 31. MÀrz 2013 sind 56 StipendiatInnen neu in die Förderung gekommen:

In der Zeit vom 1. Januar 2013 bis 31. MĂ€rz 2013 lief fĂŒr 35 StipendiatInnen die Förderung aus.

Neue Promotionsstipendiatinnen und -stipendiatenNeue MOE-StipendiatenAusgeschiedene Promotionsstipendiatinnen und -stipendiatenAusgeschiedene MOE-Stipendiaten

Von 13 Stipendiaten erfuhren wir, dass sie ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen haben. Das Referat Stipendienprogramm der DBU gratuliert ganz herzlich!

Liste Promotion

Kommunikationsplattform

Seit Freischaltung der neuen Kommunikationsplattform im Oktober 2012 haben sich 714 Nutzer eingeloggt. Das sind 43 % der Gesamtanzahl aller DBU-StipendiatInnen und -Alumni. Über diese zahlreichen Anmeldungen freuen wir uns natĂŒrlich sehr, möchten aber noch einmal an alle StipendiatInnen, die sich bislang noch nicht eingeloggt haben, appellieren, sich anzumelden. Hier noch einmal der Link zur Plattform.

ZukĂŒnftig werden wichtige Informationen nur noch ĂŒber die Kommunikationsplattform zur VerfĂŒgung gestellt. Ebenso laufen die Anmeldungen zu verschiedenen Veranstaltungen demnĂ€chst ausschließlich ĂŒber die Plattform. Also, loggen Sie sich ein! Es lohnt sich!

Mittlerweile sind auch einige Fehler behoben. AnhĂ€nge in einzelnen Artikeln waren nicht sichtbar (z. B. die Excel-Listen im Artikel „Laufende und abgeschlossene Vorhaben“). Außerdem arbeiten wir derzeit an einer schnelleren Plattformverbindung. Falls weitere Probleme auftauchen sollten, melden Sie sich bei uns (E-Mail-Adresse Christine Busch siehe unten).

Besonders aufmerksam machen möchten wir darauf, dass Sie bitte sehr wichtige und eilige Mitteilungen an die Mitarbeiter des DBU-Stipendienprogramms nicht ĂŒber die Plattform versenden, sondern ĂŒber das ĂŒbliche E-Mail-System. Der Grund hierfĂŒr liegt in der Vertretungsregelung bei den DBU-Mitarbeitern im Stipendienprogramm, die nur fĂŒr das Outlook-Mailsystem gilt. Eine Vertretung innerhalb der Kommunikationsplattform konnte leider nicht eingerichtet werden.

Christine Busch
fĂŒr das DBU-Stipendienprogramm-Team

Kommunikationsplattform
Mail: E-Mail-Adresse Christine Busch

Neue Jahresassistentin

Liebe Stipendiaten & Alumni,

gerne will ich mich bei Ihnen/Euch als neue Jahresassistentin im Promotionsstipendienprogramm vorstellen. Als Diplom-Geographin habe ich mich mit Themen der Entwicklungszusammenarbeit, Ressourcenökonomik, Umweltbildung sowie insbesondere dem deutschen Großschutzgebietssystem nĂ€her beschĂ€ftigt. In diesem Zusammenhang hat es mich nach meinem Studium fĂŒr drei Monate in die USA gezogen. Die ungeheure Vielfalt der Nationalparks, deren Ausdehnung und Artenreichtum haben mich tief beeindruckt und den Wunsch angeregt, mich fĂŒr den FlĂ€chenschutz von bedeutenden NaturrĂ€umen stark zu machen. So kam ich Mitte Februar 2013 zur DBU, die mit ihrer Themenvielfalt und den Aufgabenschwerpunkten mein Interesse geweckt hat.

Ich werde in der Betreuung der Kommunikationsplattform Frau Christine Busch unterstĂŒtzen. Mein Ziel soll sein, die Plattform anhand der vielfĂ€ltigen NutzeransprĂŒche der aktuellen und ehemaligen Stipendiaten sowie der DBU-GeschĂ€ftsstelle weiterzuentwickeln, und das gemeinsam mit Ihnen/Euch! ZunĂ€chst einmal widme ich mich den aktuellen Problemen und VerbesserungsvorschlĂ€gen, die bereits beispielsweise durch die Kommunikatoren an uns herangetragen wurden. Ich bitte also um etwas Geduld, wenn bisher noch nicht alle Anregungen zur Plattform umgesetzt werden konnten.

Wir wollen ein Forum zum Erfahrungs- und Interessentransfer bieten und somit eine gegenseitige, tragfĂ€hige Vernetzung im Naturschutz- und Umweltkontext gewĂ€hrleisten, von dem letztendlich jeder profitiert. Damit sich eine solche Expertendatenbank aufbaut, möchte ich an jeden Nutzer appellieren, seine Daten regelmĂ€ĂŸig zu ĂŒberprĂŒfen und zu aktualisieren (insbesondere die aktuelle berufliche TĂ€tigkeit). Die Plattform bietet darĂŒber hinaus auch die Möglichkeit, den Kontakt zueinander aufrechtzuerhalten und sich bei besonderen AnlĂ€ssen, z. B. dem Deutschen Umweltpreis, wiederzusehen. Also nutzen Sie/nutzt diese vielfĂ€ltigen Möglichkeiten!

Damit wir gemeinsam ein vielseitiges, ĂŒbersichtliches und lebendiges Kontakt- und Serviceportal schaffen, können Sie sich/könnt Ihr Euch mit konkreten Fragen sowie mit eigenen Ideen und WĂŒnschen direkt an mich wenden (E-Mail-Adresse siehe unten). Ihre/Eure Impulse fördern den internationalen Wissensaustausch!

Ich freue mich auf ein spannendes Jahr, einen regen Austausch & darauf, den ein oder anderen Stipendiaten schon bald persönlich kennenzulernen.

Anja Kloos
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Mail: E-Mail-Adresse Anja Kloos

Bericht Kommunikatorentreffen

Am 11. Januar 2013 fand das dritte Treffen der Kommunikatoren in der DBU-GeschÀftsstelle statt.

BegrĂŒĂŸt wurden sie von Dr. Fritz Brickwedde und Dr. Hedda Schlegel-Starmann. Diskussionspunkte des Tages waren u. a. die neue Regelung fĂŒr Stipendiaten/innen mit Kindern, die Kommunikationsplattform und die Entwicklung eines Leitfadens fĂŒr die TĂ€tigkeiten der Kommunikatoren. Zudem fĂŒhrten die Kommunikatoren ein GesprĂ€ch mit Dr. Ulrich Witte, Abteilungsleiter der Abteilung „Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz“ zu ihrer Information ĂŒber die Arbeit der Stiftung in diesem Bereich.

Kommunikatorentreffen Januar 2013

Zum Schluss wurden die Kommunikatoren fĂŒr den Jahrgang 1/2010, Cornelia Plagge und Axel Drechsler, verabschiedet, da ihre Zeit in der DBU-Förderung nun zum Ende kommt. Wir wĂŒnschen ihnen alles Gute fĂŒr die Promotion und ihre Zukunft.

Weitere Teilnehmer waren die Kommunikatoren:
Kambulakwao Chakanga, Jahrgang 2/2010
Helene Faber und Konstantin Knorr, Jahrgang 1/2011
Yvonne Rondot, Jahrgang 2/2011
Charlotte Ellerbrok, Jahrgang 1/2012
Carolin Schwegler und Philip Testroet, Jahrgang 2/2012

Rebecca Karbaumer
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Verabschiedung von Herrn Drechsler und Frau Plagge

Bericht Beiratssitzung DBU-Alumni.de

Am 11.01.2013 fand in der DBU-GeschĂ€ftsstelle die zweite Sitzung des Alumni-Beirats statt. Nachdem GeneralsekretĂ€r Dr. Brickwedde die Teilnehmer begrĂŒĂŸt hatte, ging es u. a. um die Kooperation des Alumni-Beirats mit dem Rat der UmweltpreistrĂ€ger, das Thema Mentoring, das zunĂ€chst im Rahmen eines Fachkolloquiums aufgegriffen werden soll, die Themenfindung fĂŒr eine Fachveranstaltung von DBU-Alumni.de in 2014 sowie um den StipendiatenPark.

Zur Kooperation mit dem Rat der UmweltpreistrĂ€ger wird in den kommenden Tagen ein GesprĂ€ch mit UmweltpreistrĂ€ger Dr. Zinke stattfinden. Fest steht, dass DBU-Alumni.de wie bisher das UmweltpreistrĂ€ger-Symposium vor der Umweltpreisverleihung durch die Teilnahme von Fachexperten aus dem Kreis der Alumni unterstĂŒtzen wird.

Zum Thema Mentoring wurde eine Arbeitsgruppe gegrĂŒndet, der folgende Mitglieder des Beirates angehören: Aletta Bonn, Natalie Eßig, Sabine Möllenkamp und Hedda Schlegel-Starmann. Diese Arbeitsgruppe soll noch um weitere interessierte Alumni und aktuelle Stipendiaten erweitert werden. Ziel ist zunĂ€chst die Planung eines Fachkolloquiums in Fortsetzung der bereits 2007 erfolgreich durchgefĂŒhrten Veranstaltung zum Thema Mentoring. NĂ€here Infos finden Sie hier. 

FĂŒr eine Fachveranstaltung von DBU-Alumni-de in 2014 wird das Thema „Ökosystemdienstleistungen“ erwogen, welches durch den ihm eigenen interdisziplinĂ€ren Ansatz eine große Gruppe der Alumni ansprechen kann. Weitere Details werden nun vorbereitet.

Zur Belebung des Stipendiatenparks hat Eva Koch die Idee zur Installation sog. Scubes (kleine wĂŒrfelartige Wohneinheiten) vorgestellt, die intensiv diskutiert, zunĂ€chst jedoch als nicht kurzfristig umsetzbar und schwierig bzgl. der Finanzierung eingestuft wurde. Das Thema wird in der nĂ€chsten Sitzung, die im Oktober, am Samstag vor der Umweltpreisverleihung, stattfinden wird, erneut aufgegriffen. Über Ihre/eure Anregungen zu den angesprochenen Themen oder auch ĂŒber neue Ideen wĂŒrden wir uns selbstverstĂ€ndlich freuen.

Ihr/euer Beirat von DBU-Alumni.de

Beiratssitzung DBU-Alumni.de Januar 2013

Verlosung Umweltpreis-Tickets

Im November 2012 hatten wir alle Alumni, die sich bis dahin noch nicht auf der Kommunikationsplattform angemeldet hatten, angeschrieben, sich möglichst bald einzuloggen und ihre Daten zu vervollstĂ€ndigen bzw. zu aktualisieren. Aus den Alumni, die sich bis zum 04.01.2013 angemeldet haben, haben wir zusammen mit dem Alumni-Beirat 20 Teilnehmer ausgelost, die ein sog. „Umweltpreis-Ticket" gewinnen konnten. Dieses Ticket hat einen Wert von 100,- € und kann fĂŒr die Anreise zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises am 27.10.2013 in OsnabrĂŒck oder fĂŒr die Übernachtung verwendet werden. Zudem bekommt jeder Gewinner einen Gratis-Cocktail beim Alumni- und Stipendiatentreffen am Vorabend der Preisverleihung.

Die Alumni sind ĂŒber ihren Gewinn bereits informiert worden. Das Stipendienprogramm-Team gratuliert ganz herzlich!

Christine Busch
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Umweltpreis-Ticket

NobelpreistrÀgertagung Lindau

Die 63. Tagung der NobelpreistrĂ€ger findet vom 30.06. bis 05.07.2013 in Lindau am Bodensee statt und ist den Laureaten fĂŒr Chemie gewidmet. Diese Zusammenkunft dient dem Treffen und Gedankenaustausch von NobelpreistrĂ€gern mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und bietet somit fĂŒr viele Studenten und junge Wissenschaftler aus dem In- und Ausland eine einmalige Gelegenheit, ihre wissenschaftlichen und geistigen Vorbilder in Vortrag und GesprĂ€ch zu erleben.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hatte die Möglichkeit, Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der laufenden Förderung zu nominieren. Aus dem Kreis der aktuellen Promotionsstipendiaten, die sich mit dem Thema Chemie befassen, wurde Johannes Franz fĂŒr die Teilnahme an der NobelpreistrĂ€gertagung vorgeschlagen und erhielt vom Kuratorium der NobelpreistrĂ€ger eine Einladung.

NÀhere Informationen zur NobelpreistrÀgertagung in Lindau finden Sie hier.

Christine Busch
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

FriedensnobelpreistrÀger Albert Schweitzer auf der NobelpreistrÀgertagung 1954

Stipendiatenseminar Volkenroda

Vom 4. bis 8. MĂ€rz traf sich die erste Stipendiatengruppe im Förderjahr 2013 unter der Leitung von Dr. Volker Wachendörfer zum Seminar im thĂŒringischen Volkenroda. Das evangelische Kloster, das stolzer Besitzer des Christus-Pavillons der EXPO2000 Hannover ist, lag in strahlendem Sonnenschein vor den teilnehmenden Stipendiatinnen und Stipendiaten, als der Klosterpfarrer Albrecht Schödl zu einem kleinen Rundgang lud. Das architektonische Grundprinzip ist neben der protestantischen Neigung zur Schlichtheit das immer wiederkehrende Quadrat. Auch der Christus-Pavillon folgt diesem Konzept ebenso wie dem Prinzip der Weltausstellung „Gleichgewicht zwischen Mensch, Technik und Natur“.

Die Seminarstunden im panorama-befensterten Tagungsraum liefen dank vielfĂ€ltiger und abwechslungsreicher BeitrĂ€ge von Neulingen bis Endphasen-Kandidaten kurzweilig und diskussionsreich ab. Ebenso blieb aufgrund der angenehm kleinen Teilnehmerzahl genĂŒgend Zeit fĂŒr zusĂ€tzliche Diskussionen brisanter Umweltthemen wie beispielsweise die ethischen Grundlagen im Artenschutz, das PhĂ€nomen der Ökomissionierung oder die Frage nach dem ökologisch „guten“ Leben. GedankenanstĂ¶ĂŸe hierzu gab unter anderem Prof. Dr. Johann Köppel mit seinem eindrucksvollen Vortrag zu Staudammprojekten und Landnutzungskonflikten im Amazonasgebiet. Er berichtete bildbegleitend von den ökologischen und sozialen Problemen der Region, die durch den Staudammbau verstĂ€rkt werden bzw. neu entstehen. Unser Dank gebĂŒhrt Prof. Köppel allerdings nicht nur hierfĂŒr, sondern ebenso fĂŒr die Zeit, die er neben Dr. Wachendörfer unseren VortrĂ€gen beiwohnte, mitdiskutierte und hilfreiche Tipps bereithielt.

An den Abenden wurde durch facettenreiche BeitrĂ€ge von Ehemaligen der Fokus auf den beruflichen Werdegang nach dem DBU-Stipendium gelegt, was zu weiterfĂŒhrenden GesprĂ€chen im hauseigenen Weinkeller anregte. Vielen Dank fĂŒr diese EindrĂŒcke an Dr. Arne Wessel, Dr. Daniel Buchenhorst und Dr. Jörg Wagner.

Kloster Volkenroda MĂ€rz 2013

Um das gute Wetter auszunutzen, spazierten wir mit Dr. Wachendörfer – selbstverstĂ€ndlich mit festem Schuhwerk – zur alten Eiche und weiter ĂŒber den weniger runden Rundweg durch den angrenzenden Wald auf den „Spuren der Wildschweine“ und bestaunten Baumartenreichtum sowie fliegende Bewohner des Waldes.

Nachdem wir nun hoch hinaus geschaut hatten, ging es tief nach unten. Mit Grubenhelm und Kittel ausgerĂŒstet, wagten wir den Abstieg in ca. 680 Meter Tiefe. Das Salzbergwerk Sondershausen, unser Ausflugziel am Mittwochnachmittag, bot neben informativen Fakten auch einige attraktive Erlebnisse wie die Fahrt mit der Gondel ĂŒber einen unterirdischen Salzsee, die BergmĂ€nnerrutsche auf dem „Arschleder“ oder die rasante Fahrt auf dem offenen Transporter ĂŒber die hĂŒgeligen unterirdischen Schnellstraßen. Jedoch zuletzt: „GlĂŒck auf“ – wir haben allesamt das Tageslicht wieder erblickt.

Wir danken der DBU und ganz besonders Dr. Volker Wachendörfer fĂŒr dieses gelungene Seminar!

Carolin Schwegler
DBU-Stipendiatin

Gruppenbild Stipendiatenseminar Volkenroda MĂ€rz 2013

AnkĂŒndigung Sommerakademie 2013

Die diesjĂ€hrige Sommerakademie zum Thema „Aktuelle Trends und Entwicklungen in der Umweltkommunikation“ wird vom 09.06. bis 14.06.2013 in Ostritz-St. Marienthal stattfinden. Das Programm kann hier eingesehen werden. Nach eher ĂŒbergeordneten, aber gleichwohl hochinteressanten PlenarvortrĂ€gen am Montag werden am Dienstag und Donnerstag mehrere Arbeitskreise stattfinden. Dabei reichen die Themen unter anderem von „Definition neuer thematischer und inhaltlicher Schwerpunkte“ ĂŒber „Entwicklung neuer Formen der zielgruppenspezifischen Ansprache“ ĂŒber „Anwendung neuer Methoden und Instrumente“ bis hin zu „Verbesserung der Vernetzung und InterdisziplinaritĂ€t“.

Interessierte Stipendiaten können sich gerne anmelden, sollten jedoch eine entsprechende Mitteilung an das Stipendienprogramm-Team schicken, da die Kosten fĂŒr die Sommerakademie durch das Stipendienprogramm ĂŒbernommen und daher separat gebucht werden mĂŒssen. FĂŒr RĂŒckfragen stehen wir natĂŒrlich gerne zu VerfĂŒgung.

Dr. Volker Wachendörfer
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

Kloster St. Marienthal

MOE-Austauschstipendienprogramm

42 neue StipendiatInnen aus Mittel- und Osteuropa in der Förderung

Im Februar und MĂ€rz 2013 haben StipendiatInnen aus Estland (1); Lettland (3), Litauen (3), Oblast Kaliningrad (6), Tschechien (6), Slowakei (3), Mazedonien (1), Kroatien (1), Polen (9), Bulgarien (3) und Serbien (6) ihren Forschungsaufenthalt in Deutschland angetreten. Die ersten vier Tage ihres Stipendiums verbrachten die StipendiatInnen auf einem EinfĂŒhrungsseminar in der NĂ€he von OsnabrĂŒck.

MOE-EinfĂŒhrungsseminar Februar 2013

Neben einem Besuch in der GeschĂ€ftsstelle der DBU erhielten die Stipendiaten einen Einblick in DBU-geförderte Projekte und lernten auf einer StadtfĂŒhrung OsnabrĂŒck kennen.

Die nÀchsten sechs bis zwölf Monate werden die StipendiatInnen in UniversitÀten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen verbringen.

Dr. Nicole Freyer-Wille
fĂŒr das Stipendienprogramm-Team

MOE-EinfĂŒhrungsseminar MĂ€rz 2013

DBU-Logo

Das aktuelle DBU-Logo für StipendiatInnen finden Sie hier.

Disclaimer

ABONNIEREN/ABBESTELLEN DES STIPENDIATEN-NEWSLETTERS

Zur Anmeldung des Newsletters senden Sie bitte eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse. Sie erhalten kurze Zeit später eine Bestätigung.

Zur Abmeldung des Newsletters senden Sie bitte eine E-Mail mit der Betreffzeile "unsubscribe" an die unten angegebene E-Mail-Adresse (gilt nicht für Stipendiaten, die können sich nicht abmelden!).

Sollten Sie technische Probleme haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse mit der Nennung des Problems in der Kopfzeile.Mail: E-Mail-Adresse Stipendienprogramme-Newsletter