Vielfalt-Entdecker: PreistrÀger des Wettbewerbs stehen fest

21 Gewinner im SchĂŒler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ – „KĂŒr der Sieger war Herausforderung“

Osnabrück. Die Jury im Schüler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ hat entschieden – und 21 Vielfalt-Entdecker für preiswürdig befunden: Sie haben jeweils als Gruppe oder Einzelperson in einer von sechs Kategorien Platz eins bis drei belegt oder einen der drei Sonderpreise gewonnen. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC, NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und dem Kinderfernsehsender NICK hatte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich wissenschaftlich oder künstlerisch mit der biologischen Vielfalt zu beschäftigen. „Uns haben die vielen kreativen Wettbewerbsprojekte beeindruckt“, erklärt DBU-Generalsekretär und Jurymitglied Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. „Die Kür der Sieger war eine Herausforderung.“ Neben der Auszeichnung dürfen sich die Gewinner über eine Berichterstattung in National Geographic World und der Sendung „Alles NICK!“ freuen. Ein Trost für alle Nichtausgezeichneten: Im Frühjahr 2009 gibt es eine Neuauflage des Wettbewerbs.

Große Vielfalt unter den fast 90 Wettbewerbsbeiträgen

Von einer Bachrenaturierung als Langzeitaufgabe über ein naturnahes Rollschuhfreizeitangebot bis hin zur Entwicklung eines Theaterstücks: „Die thematische und methodische Bandbreite der ausgezeichneten Projekte ist beachtlich und spiegelt die Vielfalt der Wettbewerbseinreichungen wider“, zeigt sich Brickwedde begeistert. Die insgesamt 21 Gewinner hätten sich unter knapp 90 Wettbewerbsteilnehmern durchgesetzt.

Schulklasse aus Polheim-Garbenteich kümmerte sich um Lückebach

Den 1. Platz in der Kategorie „Schulklasse mit wissenschaftlichem Ansatz“ erhalten die 4. Klassen der Lückebachschule aus dem hessischen Pohlheim-Garbenteich. Sie konnten die Jury überzeugen mit ihrem „Lückebach-Projekt“, einem langfristig angelegten Bachrenaturierungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Pohlheim, der Unteren Naturschutzbehörde, der Oberen Wasserbehörde und einer Baufirma. „Ein engagiertes und nachhaltiges Langzeitprojekt, das vorbildlich mit den Behörden zusammengearbeitet hat“, urteilte die Jury.

Schulgarten-AG aus Hamm produzierte Trickfilm über Schmetterlinge

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Schulgarten“ des Galilei-Gymnasiums Hamm, Nordrhein-Westfalen, wird mit ihrem Projekt „Viel.falt.er.gärten Hamm“ mit dem 1. Platz in der Kategorie „Schulklasse mit künstlerischem Ansatz“ ausgezeichnet. Die Gymnasiasten haben sich – in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Medienzentrum Hamm – mit Lebensräumen von Schmetterlingen befasst und unter anderem einen Trickfilm angefertigt. Er zeigt die Lebensweise und die Bedrohung der Falter. Das Fazit der Jury: „Der tolle künstlerische und öffentlichkeitswirksame Ansatz, einen Trickfilm zu drehen, hat uns begeistert!“

Lebensturm gebaut von Pfadfindern der Siedlung Sindilo Hochspeyer

Der 1. Platz in der Kategorie „Jugendgruppe mit wissenschaftlichem Ansatz“ geht an die Pfadfinder der Siedlung Sindilo Hochspeyer, Rheinland-Pfalz, des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Sie beeindruckten die Jury mit ihrem Projekt rund um einen „Lebensturm“: einem aus Biomasse wie Bruchsteinen, Mulch, Ästen, Reisig und Stroh aufgeschichteten Turm, der Lebensraum für viele Insekten, Kleintiere und Reptilien ist. Die Gruppe hat mit dem örtlichen Forstamt und dem NABU zusammengearbeitet. „Diese einfache wie wirkungsvolle Idee zeigt, wie leicht es ist, Kleinstlebensräume für verschiedene Tierarten zu schaffen“, lobte die Jury.

Regenbogenbande aus Waldsassen mit moderner Form der Schnitzeljagd

Über den 1. Platz in der Kategorie „Jugendgruppe mit künstlerischem Ansatz“ kann sich die „Regenbogenbande“ der Umweltstation aus dem bayerischen Waldsassen freuen: In ihrem Projekt „Erlebter Frühling by Regenbogenbande. Geocaching als moderne Form der Schnitzeljagd“ haben sie Interessierten über eine moderne, technikbasierte Variante der Schnitzeljagd Wissen zu Streuobstwiese, Bienen, Vögeln und anderen Lebewesen im Natur-Erlebnis-Garten Waldsassen vermittelt. „Ein vorbildliches Projekt“, befand die Jury, „die Teilnahme steht jedem offen und die Nachahmung ist ohne weiteres möglich.“

Sportfreizeit-Teilnehmer aus Berlin und Brandenburg entdeckten Natur auf Inlinern

Die Teilnehmer und Veranstalter einer Freizeit der Jugend für Umwelt und Sport (JUUS) – ein Kooperationsprojekt der Deutschen Sportjugend und der Naturschutzjugend (NAJU) – belegen mit ihrer Wettbewerbseinreichung „Keep on Rolling – JUUS-Modellfreizeit Inline Skating 2008“ den 1. Platz in der Kategorie „Kurzzeitprojekt“. Während einer dreitägigen Freizeitreise in Kooperation mit der Deutschen Rollsport- und Inline Jugend haben acht Jugendliche aus Berlin und Brandenburg die Flusslandschaft des Oderbruchs auf Inlinern erkundet und Experimente und Naturwahrnehmungsspiele durchgeführt. „Über das sportliche Interesse der Teilnehmer das Bewusstsein für die Natur zu schaffen und zu schärfen: ein schönes Beispiel für die Sensibilisierung und effektive Ansprache der breiten Zielgruppe Sportler“, befand die Jury.

12-Jähriger aus Hövelhof bei Paderborn schrieb Theaterstück über den Schutz des Regenwaldes

Der 1. Platz in der Kategorie „Einzelperson/ Kleingruppen“ geht an den 12-jährigen David Höwelkröger. Er hat das Theaterstück „Tropische Weiten – Ein etwas anderes Dschungelbuch“ geschrieben und mit der integrativen Theatergruppe „Die Bühnenadler“ aus Hövelhof, Nordrhein-Westfalen, aufgeführt. Sein Stück thematisiert den Schutz des Regenwaldes und die Kultur der Bevölkerung. Es ist auch als Hörspiel vertont worden, dessen Verkaufserlös einer Krankenwagen-Ausstattung zu Gute kam. Der junge Autor arbeitete zusammen mit einer Theaterpädagogin, dem Bürgermeister und dem Landrat. Das Lob der Jury: „Ein facettenreiches Projekt mit großer Breitenwirkung und sozialem Engagement.“

Lernmodelle über Bienen entwickelten Gymnasiasten aus Bautzen

Einen Tag mit dem deutschen Astronauten Hans Schlegel darf die AG „NaTour“ des Schiller-Gymnasiums Bautzen, Sachsen, verbringen. Sie erhält den Sonderpreis für ihr Projekt „Mit oder ohne Königin, das ist hier die Frage! – Holzmodelle zur Biologie von Solitärbienen“, in dem sie unter anderem verschiedene Spiel- und Lernmodelle zur Biologie der Bienen entwickelte. „Biologie zum Anfassen“ – dieser Ansatz überzeugte die Jury.

Viertklässler organisierten Kleinsttier-Ausstellung und dürfen aufs Expeditionsschiff von Arved Fuchs

Ein weiterer Sonderpreis geht nach Bremen: Die Klasse 4a der Grundschule Grolland darf einen Abenteuertag mit dem Polarforscher Arved Fuchs verbringen. Belohnt wird das Projekt „Kinder entdecken Lebensräume/ Nasse Vielfalt im Park links der Weser.“ Mit Hilfe eines BUND-Zoologen hatten die Schüler der integrativen Klasse im Park links der Weser vier verschiedene Lebensräume und über 50 Tierarten untersucht, beobachtet und eine Ausstellung organisiert. Die Jury unterstrich: „Für die Altersstufe ist das Projekt eine beeindruckende Leistung und ein schönes Ergebnis der Zusammenarbeit behinderter und nicht behinderter Kinder.“

Wildpflanzen auf hessischer Themenreise

Eine Reise im Wert von 3.000 Euro, gestiftet vom Deutschen Jugendherbergswerk, darf die Gruppe „Die Wildkatzen“ der NAJU Staufenberg, Hessen, antreten. In ihrem Projekt „Wildpflanzen früher und heute. Die Wildkatzen gehen auf die Reise – Ein Tagebuch“ haben sie sich das Thema „Wildpflanzen“ unter anderem während einer Fahrt zur Jugendburg Hessenstein im Nationalpark Kellerwald erarbeit. „Von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Durchführung: eine gelungene umweltfreundliche Themenreise“, hob die Jury hervor.

21 Gewinner - Zweit- und Drittplatzierte auf der Wettbewerbsseite

Eine ausführliche Auflistung der 21 Hauptgewinner steht auf der Homepage zum Wettbewerb unter www.entdecke-die-vielfalt.de Alle Preisträger werden in ihrem Heimatort mit einer Urkunde, einer Ausgabe der NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und mit dem Preisgeld ausgezeichnet: Für den 1. Platz gibt es 3.000 Euro, für den 2. Platz 2.000 Euro und für den 3. Platz 1.000 Euro.

Neuer Wettbewerb startet in ein paar Wochen

Der neue Wettbewerb „Entdecke die Vielfalt!“ mit dem Schwerpunkt zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung startet im Frühjahr 2009. Weitere Informationen sind in Kürze auf der Wettbewerbshomepage erhältlich.


Ansprechpartnerin für Fragen zum Projekt (AZ 91007/16): Vera Pfister, Zentrum für Umweltkommunikation der DBU, Telefon: 0541/9633-932

Die Gewinner des Kinder- und Jugendwettbewerbs "Entdecke die Vielfalt der Natur!"sind gefunden.
Der Polarforscher Arved Fuchs stiftet einen Sonderpreis beim Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Einen Abenteuertag auf seinem Expeditionsschiff gewinnt die Klasse 4a der Bremer Grundschule Grolland.
Den ESA-Astronauten Hans Schlegel wird die AG „NaTour“ des Schiller-Gymnasiums Bautzen treffen - ein Sonderpreis im DBU-Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!"

Medien & Infos