Preisverleihung: „muna“-Trophäe sorgte für strahlende Gesichter

DBU und ZDF.umwelt vergaben Auszeichnung an ehrenamtliche Naturschützer – 25.000 Euro Preisgeld
Osnabrück. Die Preisträger des Wettbewerbes „muna - Mensch und Natur" haben am Freitagvormittag im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Über eine „muna" freuten sich Axel Kramer aus der Kreisgruppe Ostholstein vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die bayerische Nachwuchsforscherin Ricarda Neubauer, Stefan Brücher von der Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen (Nordrhein-Westfalen), das Naturschutzzentrum „Oberlausitzer Bergland" in Sachsen und Holger Sticht vom Bündnis „Wahner Heide" bei Köln. Das Preisgeld für die Projekte von insgesamt 25.000 Euro stellte die Stiftung.

Mehr als 100 Bewerber zeigten breite Palette des Naturschutzes

Der Preis für ehrenamtliches Naturschutzengagement wurde von ZDF und DBU bereits zum fünften Mal an Personen und Projekte vergeben, die sich für den Erhalt und Schutz von Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten einsetzen. Wieder wurden der Jury mehr als 100 Vorschläge gemacht, die die breite Palette des Naturschutzes zeigten. Die fünf Siegerprojekte werden am 8. und 15. Oktober um 13.10 Uhr beziehungsweise 13.20 Uhr in der Sendung ZDF.umwelt vorgestellt.

Wahmhoff: "Preisträger mit beeindruckendem Durchhaltevermögen"

„Natur braucht Zeit", betonte der Stellvertreter des DBU-Generalsekretärs, Prof. Dr. Werner Wahmhoff, bei der Verleihung. Gerade dieser Faktor werde bei Naturschutzprojekten häufig unterschätzt. Die Ehrenamtlichen bewiesen hier ein „sehr beeindruckendes Durchhaltevermögen". Alle mittlerweile 21 muna-Preisträger „haben denselben Ansporn - Lebensräume und Arten zu erhalten, aber auch Mitmenschen diese Natur näher zu bringen", so Wahmhoff weiter.

Eine "muna" nahmen Monika Schwarzová, Gabriele Forker und Katrin Poike vom Naturschutzzentrum "Oberlausitzer Bergland" (vorne von links), Ricarda Neubauer (Mitte) und Stefan Brücher (2. Reihe rechts) sowie Axel Kramer (dahinter) und Holger Sticht (hinten links) in Empfang. Es gratulierten der Stellverteter des DBU-Generalsekretärs, Prof. Werner Wahmhoff (links), ZDF.umwelt-Leiter Volker Angres (vorne) und DBU-Projektleiter Dr. Uwe Fuellhaas (hinten rechts).
Bereits zum fĂĽnften Mal haben am Freitagvormittag die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und ZDF.umwelt die "muna" an fĂĽnf besondere Ehrenamtsprojekte im Naturschutz vergeben.
Ansprechpartner für Fragen zum Wettbewerb „muna":

Dr. Uwe Fuellhaas,
Deutsche Bundesstiftung Umwelt,
Telefon: 0541/ 9633-930,
u.fuellhaas@dbu.de.
Offiziele muna-Website: http://www.dbu.de/muna.html

Hinweis an die Redaktionen:

Weitere Informationen zu den Preisträgern finden Sie auf der offiziellen muna-Website:
http://www.dbu.de/732.html

in diesem Presseartikel:
http://www.dbu.de/123artikel25845_335.html.