OsnabrĂŒck fĂŒr „GipfelstĂŒrmer“: Umwelt entdecken auf drei Bergen

Bildungseinrichtungen am Piesberg, Schölerberg und Westerberg bieten neue Programme fĂŒr Schulklassen

Osnabrück. Energieexperte, Artenschützer oder lieber Bodenforscher? Ab sofort bietet das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Osnabrücker Umweltbildungsnetzwerk „3 Berge“ Entdeckerprogramme für Schüler an. Zu den Themen Klima und Energie, Biologische Vielfalt sowie Erdgeschichte und Boden können an acht Lernorten auf dem Piesberg, Schölerberg und Westerberg junge Umweltforscher aktiv werden und auf Klassenfahrten oder bei Tagesexkursionen gemeinsam auf Erkundungstour gehen. Fossiliensuche im Steinbruch, Expedition im Regenwaldhaus, Experimente in der „Klimawerkstatt“ – bei sämtlichen Aktivitäten steht ein erlebnisorientiertes Lernen im Mittelpunkt. Die Entdeckertage werden für alle Klassenstufen von der Grundschule bis zur Oberstufe angeboten. 

Brickwedde: "Beteiligte Einrichtungen leisten seit Jahren erfolgreiche Bildungarbeit"

Beteiligt sind Zoo, Botanischer Garten (Universität Osnabrück), Natur- und Geopark TERRA.vita, Kultur- und Landschaftspark Piesberg (Stadt Osnabrück), Museum am Schölerberg, Museum Industriekultur, Biologisches Schülerlabor (Universität Osnabrück) und Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU. „Alle acht Institutionen sind ideale außerschulische Lernorte, die beispielhaft fachliche und pädagogische Kompetenz verbinden und seit Jahren erfolgreiche Bildungsarbeit leisten“, weiß DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Durch die neuen Angebote rückten nicht nur Umweltthemen noch stärker als bisher in den Vordergrund, auch praxisnahes Lernen und ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Handeln würden hier besonders gefördert. 

Auf dem Programm stehen Führungen, Experimente und Rallyes

„Mit den Entdeckertagen wollen wir Schulklassen einladen, die Vielfalt von Umweltthemen, aber auch die Vielfalt der verschiedenen Standorte kennenzulernen“, erklärt Hartmut Escher, Projektleiter und Geschäftsführer von TERRA.vita. Jeder Berg habe seine erdgeschichtlichen Besonderheiten, jede Einrichtung biete eigene inhaltliche Schwerpunkte und ein abwechslungsreiches Programm mit Führungen, Experimenten, Rallyes oder Rollenspielen. „Schüler und Lehrer entscheiden selbst, welches Angebot und Thema am besten passt und wie sie die verschiedenen Bausteine kombinieren möchten“, so Escher.

Themen: Klima und Energie, Biologische Vielfalt und Erdgeschichte

Im Expertenprogramm „Klima und Energie“ sollen Schüler dem Klimawandel auf die Spur kommen und Wege und Methoden finden, Energie einzusparen und alternative Energien zu nutzen. Artenreichtum erforschen und schützen − darum geht es im Entdeckerprogramm zur „Biologischen Vielfalt“. Schüler können hier Flora und Fauna erkunden, Tiere als Botschafter von Lebensräumen kennenlernen und erfahren, welche Arten vom Klimawandel besonders betroffen sind. In einem speziellen Angebot für die Oberstufe sollen die Teilnehmer lernen, wie sich biologische Vielfalt genetisch nachweisen lässt. Bei den Entdeckertagen „Erdgeschichte und Boden“ können Schüler der Entstehungshistorie und erdgeschichtlichen Vielfalt der Region Osnabrück auf den Grund gehen. Sie untersuchen Gesteine, Böden und Fossilien und forschen, wie Vulkane und Erdbeben entstehen.

Angebote können einzeln oder im Paket gebucht werden

Die „3 Berge“ Entdeckertage wurden für Klassenfahrten und Tagesausflüge entwickelt. Die ein- bis dreistündigen Programmbausteine können jedoch auch einzeln gebucht werden. Sie bieten vielfältige Lehrplanbezüge und orientieren sich an den Inhalten und Zielen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Angebote eignen sich zur Ergänzung des naturwissenschaftlichen Unterrichts sowie der Fächer Politik, Erdkunde und Wirtschaft. 

Informationen auf 3-Berge-Homepage

Informationen zu den „3 Berge“ Angeboten inklusive der Teilnahmekosten finden sich unter www.3-berge.de. Die Angebote im ZUK der DBU sind kostenfrei. Die Internetseite bietet außerdem Links und Tipps für die Anreise und die Unterkunft vor Ort, darunter auch die Adressen der Jugendherbergen und -unterkünfte, mit denen das „3 Berge“ Netzwerk kooperiert. Auskunft und Buchung bei TERRA.vita: TERRA.vita, Telefon: 0541-501-4621, E-Mail: info@naturpark-terravita.de

Auf Entdeckungstour: Das Netzwerk "3 Berge in OsnabrĂŒck" bietet Naturerlebnisse und UmweltaktivitĂ€ten fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler

Medien & Infos