Neue Schulaktion zum Denkmalschutz: denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule

50 Schulprojekte widmen sich ab diesem Herbst historischen Bauten und StÀtten - Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert mit 125.000 Euro
OsnabrĂŒck/Bonn. Junge Menschen fĂŒr den Denkmalschutz begeistern - das ist das Ziel des Schulprogramms "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule", das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz jetzt neu ausschreibt. Das Programm sieht die Förderung von bundesweit 50 Schulprojekten vor, die sich ab Herbst ein Schuljahr lang historischen Bauten und StĂ€tten widmen. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission und wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit 125.000 Euro gefördert. ZusĂ€tzlich loben das Deutsche Nationalkomitee fĂŒr Denkmalschutz und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zehn Sonderpreise aus, um weiteren Schulen die Teilnahme zu ermöglichen. Die Förderung der Projekte vor Ort umfasst finanzielle und koordinierende UnterstĂŒtzung fĂŒr die beteiligten Schulteams. Bewerbungsfrist fĂŒr das Schuljahr 2003/2004 ist der 25. Mai.

Jugendliche fĂŒr Denkmalschutz begeistern

Ziel ist es, junge Menschen fĂŒr historische Einzelbauten und Parks, fĂŒr Ensembles oder Kulturlandschaften in ihrer Region zu interessieren und sie fĂŒr den Denkmalschutz als "kulturellem Umweltschutz" zu begeistern. Welche Restaurierungsmaßnahmen werden in historischen Bauten vor Ort durchgefĂŒhrt? Ist eine Kulturlandschaft in der Umgebung durch UmwelteinflĂŒsse gefĂ€hrdet und was kann man dagegen tun? Gibt es in der NĂ€he eine UNESCO-WelterbestĂ€tte und was zeichnet sie aus? Denkmale werden nicht nur besichtigt, sondern durch Behandlung im Unterricht und durch Projektarbeit setzen sich die SchĂŒler intensiv mit den historischen StĂ€tten auseinander. Die BeschĂ€ftigung umfasst die theoretische AnnĂ€herung an Geschichte und Baustilkunde und bezieht auch das Kennen lernen der praktischen Denkmalpflege ein: Dazu gehören Fragen nach dem Zustand des Objekts, nach Restaurierung und Nutzung, nach EinflĂŒssen von Umwelt und Tourismus. Diese AktivitĂ€ten machen die Bedeutung der Pflege des kulturellen Erbes als Baustein fĂŒr Nachhaltigkeit erfahrbar.

Fachleute leiten Nachwuchs an

Im Mittelpunkt der Projektarbeit steht die Kooperation mit einem fachlichen Partner vor Ort, beispielsweise dem Vertreter einer Fachbehörde, eines Museums oder eines ArchitekturbĂŒros. RegelmĂ€ĂŸige Teilnehmertreffen der beteiligten Schulteams und eine Internet-Plattform www.denkmal-aktiv.de sorgen fĂŒr die Vernetzung der AktivitĂ€ten. Alle Ergebnisse werden dokumentiert und können weiteren Schulen als Leitfaden zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Unterrichtsmaterialien fĂŒr Lehrer

Eine wichtige Hilfe sind die Materialien fĂŒr den Unterricht, die den Lehrern zur VerfĂŒgung gestellt werden. Eine Lose-Blatt-Sammlung mit vielen ArbeitsblĂ€ttern und Abbildungen gibt Anregungen fĂŒr einen fĂ€cherverbindenden Unterricht. DarĂŒber hinaus kann die neu erschienene UNESCO-Unterrichtsmappe "Welterbe fĂŒr junge Menschen. Entdecken - Erforschen - Erhalten" mit vielen ProjektvorschlĂ€gen und ArbeitsblĂ€ttern im Rahmen des Programms eingesetzt werden. Am Beispiel der UNESCO-WelterbestĂ€tten können junge Menschen im globalen Zeitalter an die Verantwortung fĂŒr das gemeinsame historische Erbe herangefĂŒhrt werden. Unter dem Motto "global denken - lokal handeln" wird der Blick vom UNESCO-Welterbe auf das lokale Erbe in der eigenen Umgebung gerichtet. Einsendeschluss fĂŒr eine Bewerbung bei "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule" 2003/2004 ist der 25. Mai. Die Bewerbungsunterlagen sind ab sofort erhĂ€ltlich bei

Deutsche Stiftung Denkmalschutz,
Stichwort "denkmal aktiv",
Koblenzer Straße 75,
53177 Bonn,
Tel. 0228/39063-987,
Fax 39063-43,
E-Mail: schule@denkmalschutz.de,
Internet: www.denkmal-aktiv.de

Dort kann auch die UNESCO-Unterrichtsmappe "Welterbe fĂŒr junge Menschen. Entdecken - Erforschen - Erhalten" (29,80 € zzgl. Versand) bestellt werden.
Junge Menschen fĂŒr den Denkmalschutz begeistern – das ist das Ziel des Schulprogramms "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule". Die DBU fördert mit 125.000 Euro.