Nachahmer gesucht: DBU-Förderung fĂŒr ehrenamtliches Naturschutzengagement

Bewerbungen fĂŒr Multiplikationsförderung bis 31. MĂ€rz - DBU fördert mit insgesamt 100.000 Euro - Chance fĂŒr kleine Initiativen
OsnabrĂŒck. Jedes Jahr zeichnet der von ZDF.umwelt und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgelobte Naturschutzpreis "muna - Mensch und Natur" ehrenamtliche Projekte aus, die sich fĂŒr die Erhaltung von LebensrĂ€umen, Pflanzen- und Tierarten stark machen sowie Öffentlichkeitsarbeit fĂŒr den Naturschutz leisten. Wer die EinfĂ€lle der muna-PreistrĂ€ger nachmacht, wird belohnt: die Multiplikationsförderung der DBU unterstĂŒtzt Initiativen, die mit muna ausgezeichnete Ideen aufgreifen. "Die jĂ€hrliche Multiplikationsförderung soll helfen, die guten Konzepte der muna-PreistrĂ€ger weiter zu verbreiten", sagt DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Noch bis zum 31. MĂ€rz können sich Nachahmer mit ihrem Projekt bei der DBU bewerben.

Von Amphibienschutz bis Xylobionten

In diesem Jahr fördert die DBU im Rahmen der Multiplikationsförderung den Schutz von Amphibien und ihren LebensrĂ€umen sowie den Erhalt holzbewohnender (xylobionter) Arten durch die Bewahrung von AltbaumbestĂ€nden. Naturschutzprojekte ehrenamtlicher kirchlicher Initiativen, etwa die Pflege alter KirchgĂ€rten oder die UnterstĂŒtzung von Arten wie FledermĂ€usen, Mauerseglern und Turmfalken an und in KirchengebĂ€uden zĂ€hlen ebenfalls zu den diesjĂ€hrigen Schwerpunkten. Auch die Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen, die Vermittlung des Naturschutzgedankens durch das Internet und Schutzprojekte fĂŒr den Lebensraum Feuchtwiese können durch die Multiplikationsförderung unterstĂŒtzt werden.

Chancen fĂŒr kleine Interessengemeinschaften

In den vergangenen Jahren wurden bundesweit bereits ĂŒber 150 Projekte im Rahmen der Multiplikationsförderung unterstĂŒtzt. Auch 2005 stellt die DBU hierfĂŒr wieder insgesamt 100.000 Euro zur VerfĂŒgung. "Insbesondere kleine Interessengemeinschaften, denen zur Realisierung ihrer Ideen oft die finanziellen Möglichkeiten fehlen, können von der Multiplikationsförderung profitieren", Dr. Uwe Fuellhaas, Projektleiter des muna-Wettbewerbs.

Bewerbungsunterlagen fĂŒr die DBU-Multiplikationsförderung gibt es im Internet unter www.dbu.de/muna. Oder per Post: Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gGmbH, Dr. Uwe Fuellhaas, An der Bornau 2, 49090 OsnabrĂŒck, Telefon: 0541/96 33-930, Fax: 0541/ 96 33-990, u.fuellhaas@dbu.de.

Ansprechpartner fĂŒr weitere Informationen: Dr. Uwe Fuellhaas, Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Tel.: 0541/96 33-930, Fax: 0541/ 96 33-990, u.fuellhaas@dbu.de.
Wurden fĂŒr ihren Kampf fĂŒr eine naturnahe Elbe mit dem muna-Preis belohnt: Aktivisten des Vereins Pro Elbe bei einem ihrer öffentlichkeitswirksamen Auftritte. (Foto: Pro Elbe e. V.)