Internationale Auszeichnung fĂŒr GrĂŒndach-Forschung in Istanbul

DBU-Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von GrĂŒndĂ€chern erhĂ€lt „Green Roof Leadership Award“

Istanbul/OsnabrĂŒck. Mit dem „Green Roof Leadership Award“ in der Kategorie „GrĂŒndach-Pioniere“ wurden heute in Istanbul beim 4. Internationalen GrĂŒndach-Kongress der Deutsche DachgĂ€rtner Verband (DDV) und das Deutsche Zentrum fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR) fĂŒr ihr Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von VegetationsflĂ€chen auf DĂ€chern ausgezeichnet. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt fachlich und finanziell mit ĂŒber 100.000 Euro. Der Internationale GrĂŒndach-Verband „International Green Roof Association“ (IGRA) will mit der Ehrung die Innovations- und Pionierleistung sowie internationale Ausstrahlung von Projekten betonen.

"Innovativer Beitrag zur Lösung wachsender Probleme der StadtentwÀsserung, des Artenschutzes und des Stadtklimas"

DDV-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Wolfgang Ansel freut sich ĂŒber die Auszeichnung und betont ihre inhaltliche Bedeutung: „Alle StĂ€dte haben weltweit letztlich die gleichen Probleme mit dem Klimawandel und sind froh, dass es jetzt eine Möglichkeit gibt, potenzielle FlĂ€chen fĂŒr die DachbegrĂŒnung zu ermitteln.“ DBU-GeneralsekretĂ€r Dr. Heinrich Bottermann gratuliert den PreistrĂ€gern: „DachbegrĂŒnungen sind ein innovativer Beitrag zur Lösung der wachsenden Probleme der StadtentwĂ€sserung, des Artenschutzes und des Stadtklimas.“

Potenzielle VegetationsflÀchen auf DÀchern identifiziert und inventarisiert

Um die Verbreitung begrĂŒnter DĂ€cher in Deutschland weiter voranzutreiben und stĂ€dtischen Fachbehörden Informationen zur UnterstĂŒtzung der GrĂŒndach-Politik zu geben, entwickelt der DDV mit verschiedenen kommunalen Partnern, der HafenCity UniversitĂ€t Hamburg und dem DLR eine Methodik, mit der aus der Vogelperspektive bereits vorhandene und potenzielle VegetationsflĂ€chen auf DĂ€chern identifiziert und inventarisiert werden können. Denn trotz der langen Tradition der DachbegrĂŒnung in Deutschland hĂ€tten nur ganz wenige Kommunen detaillierte Angaben ĂŒber die Anzahl der begrĂŒnten und bepflanzbaren DachflĂ€chen, so Ansel.

"Methodik sicherlich auch auf internationaler Ebene einzusetzen"

„Hochauflösende Satelliten- und Luftaufnahmen werden mit dreidimensionalen GebĂ€udeumrissen oder GebĂ€udekatasterdaten verbunden. Die Kombination liefert Informationen ĂŒber OberflĂ€chenmaterialien, GebĂ€udehöhe und Dachneigung“, sagt Ansel. Mit den Daten, die als Werkzeug einer nachhaltigen Stadtentwicklung eingesetzt werden können, sollen kommunale, landes- und bundesweite Fach- und Naturschutzbehörden, Umweltorganisationen, PlanungsbĂŒros und Landschaftsarchitekten angesprochen werden. Ansel: „Wenn die Grundlagendaten vorliegen, lĂ€sst sich die Methodik sicherlich auch auf internationaler Ebene einsetzen.“

Großes Interesse fĂŒr GrĂŒndĂ€cher in Europa und Asien, aber auch in den USA und SĂŒdamerika

Der Internationale GrĂŒndach-Kongress der IGRA ist eine Plattform zur Verbreitung und Kommunikation der neuesten Entwicklungen zur DachbegrĂŒnung. Etwa 300 Teilnehmer aus 30 LĂ€ndern nehmen daran teil. Der „Green Roof Leadership Award“ wird in drei verschiedenen Kategorien verliehen: fĂŒr spektakulĂ€re und innovative GrĂŒndach-Architektur, fĂŒr herausragende kommunale Initiativen und fĂŒr „GrĂŒndach-Pioniere“, deren Leistungen in die Zukunft weisen und wichtige Grundlagen fĂŒr die weitere Entwicklung der DachbegrĂŒnung schaffen. Ansel: „Mittlerweile hat das Thema DachbegrĂŒnung weltweit einen großen Stellenwert bekommen. Alle LĂ€nder, in denen die Urbanisierung und stĂ€dtische Verdichtung voranschreitet, haben großes Interesse daran; insbesondere Europa und Asien, aber auch die USA und SĂŒdamerika.“

Ansprechpartner fĂŒr Fragen zum Projekt (AZ 30299): Wolfgang Ansel, Deutscher DachgĂ€rtner Verband, Telefon: 07022|301378, Fax: 07022|301379

Das DBU-geförderte Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von VegetationsflĂ€chen auf DĂ€chern des Deutschen DachgĂ€rtner Verband und des Deutschen Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt wurde heute Abend in Istanbul mit dem „Green Roof Leadership Award“ ausgezeichnet.

Medien & Infos