„In DBU Motor fĂŒr die Verwirklichung biotechnischer Problemlösungen“

Dr. Stefanie Heiden (38) zur Honorarprofessorin der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck bestellt - Biologin und Biochemikerin
OsnabrĂŒck. Zur Honorarprofessorin der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck bestellt wurde heute Dr. Stefanie Heiden (38), Referatsleiterin Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, OsnabrĂŒck). "In der DBU ist sie ein Motor fĂŒr die Verwirklichung innovativer biotechnischer Problemlösungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft," betonte Prof. Dr. Karlheinz Altendorf im Rahmen einer akademischen Feier. Um kĂŒnftig das Fachwissen Dr. Heidens und ihre Kontakte zur Industrie besonders in der anwendungsorientierten Lehre noch intensiver nutzen zu können, werde sie nun Honorarprofessorin der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck.

Seit sieben Jahren Lehrauftrag am Fachbereich Biologie/Chemie

Seit sieben Jahren nimmt die Biologin und Biochemikerin einen Lehrauftrag am Fachbereich Biologie/Chemie der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck mit dem Inhalt "Industrielle und Umwelt-Biotech-nologie" wahr. Heiden, 1966 in Saarlouis (Saarland) geboren, studierte Biologie und Biochemie an der Philipps-UniversitĂ€t Marburg/Lahn. WĂ€hrend ihrer Promotion am Max-Planck-Institut fĂŒr terrestrische Mikrobiologie, Abteilung Biochemie, in Marburg beschĂ€ftigte sie sich mit der Energiekonservierung methanogener Archaea und deren ungewöhnlichen anaeroben Enzymmechanismen.

Wissenschaftliche SachverstÀndige und Gutachterin in verschiedenen Gremien

Dr. Heiden ist als wissenschaftliche SachverstĂ€ndige und Gutachterin in verschiedenen Gremien der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft tĂ€tig: Unter anderem ist sie seit September 2002 Aufsichtsratsmitglied des Umweltforschungszentrums (UFZ) Leipzig-Halle der Helmholtz-Gemeinschaft. Den Ruf auf eine Professur "Bioverfahrenstechnik" 1997 lehnte sie ab. Seit 1994 arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der DBU. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Forschungs- und Entwicklungsfeldern "Nachhaltige Biokatalyse" und "Weiße (Industrielle) Biotechnologie".

"Anerkennung der wissenschaftlichen Leistungen sowie des Erfolgs des Förderschwerpunktes Biotechnologie der DBU"

DBU-GeneralsekretÀr Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde gratulierte der Referatsleiterin Biotechnologie: "Die Berufung von Dr. Heiden stellt eine Anerkennung der wissenschaftlichen Leistungen sowie des Erfolgs des Förderschwerpunktes Biotechnologie der DBU dar." Bisher wurden in ihm 250 Projekte mit rund 60 Millionen Euro gefördert.
Der Dekan des Fachbereichs Biologie/Chemie der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, Prof. Dr. JĂŒrgen Heinisch, gratuliert DBU-Referatsleiterin Dr. Stefanie Heiden zur Honorarprofessur.
Gratulierte seiner Mitarbeiterin Dr. Stefanie Heiden zur Honorarprofessur: DBU-GeneralsekretÀr Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde.
Seit heute Honorarprofessorin der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck: Dr. Stefanie Heiden, Referatsleiterin Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).