Höchstdotierter Umweltpreis Europas wird am Sonntag in MĂŒnchen verliehen

Festakt beginnt um 11 Uhr in der Gasteig-Philharmonie - Grußwort des Bayerischen Umweltministers Dr. Thomas Goppel
MĂŒnchen. Die Unternehmer Klaus GĂŒnther (Lengerich) und Dr. Georg Winter (Hamburg) werden am Sonntag in MĂŒnchen mit dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (OsnabrĂŒck) ausgezeichnet. Den mit einer Million Mark höchstdotierten Umweltpreis Europas wird in der Philharmonie des Kulturzentrums Gasteig Bundesfinanzminister Dr. Theo Waigel an die PreistrĂ€ger ĂŒbergeben. Das Kuratorium der grĂ¶ĂŸten Umweltstiftung Europas hatte Mitte September unter Vorsitz von BundesbankprĂ€sident Dr. Hans Tietmeyer beschlossen, den Preis 1995 an die beiden "Umweltpioniere der Wirtschaft" zu verleihen. Gleichzeitig werden mit ihnen der Bundesdeutsche Arbeitskreis fĂŒr Umweltbewußtes Management (B.A.U.M.), das International Network for Environmental Management (INEM) und der Förderkreis Umwelt future e.V. ausgezeichnet, Unternehmens-Netzwerke, deren geistige VĂ€ter die PreistrĂ€ger sind. Das Bayerische Fernsehen wird den Festakt in der Philharmonie des Gasteigs MĂŒnchen von 11 bis 13 Uhr in seinem dritten Programm direkt und bundesweit ĂŒbertragen.

Preisverleihung im Rahmen eines Festakts

Nach der Eröffnung des Festaktes durch den Kuratoriumsvorsitzenden und BundesbankprĂ€sidenten Dr. Hans Tietmeyer wird Bayerns Staatsminister fĂŒr Landesentwicklung und Umweltfragen, Dr. Thomas Goppel, ein Grußwort an die GĂ€ste richten, zu denen auch der Umweltminister der TĂŒrkei, Riza Akcali, die Vize-PrĂ€sidentin des EuropĂ€ischen Parlaments, Ursula Schleicher, sowie der ehemalige Kommissar fĂŒr Umwelt der EuropĂ€ischen Union, John D. Paleocrassas, gehören werden. Die Laudatio auf die PreistrĂ€ger Klaus GĂŒnther und Dr. Georg Winter wird Dr. Andreas Troge, PrĂ€sident des Umweltbundesamtes in Berlin und Mitglied der Jury des Deutschen Umweltpreises, halten. Anschließend wird die PreisĂŒbergabe durch Bundesfinanzminister Dr. Theo Waigel erfolgen. Die beiden PreistrĂ€ger selbst werden danach zu den rund 1.200 geladenen GĂ€sten in der Gasteig-Philharmonie sprechen. Umrahmt wird der Festakt vom BlechblĂ€serensemble des Richard-Strauss-Konservatoriums MĂŒnchen unter der Leitung von Nikolaus GrĂŒger sowie vom Tölzer Knabenchor unter der Leitung von Professor Gerhard Schmidt-Gaden.