Heiden: „Aufgabe, der ich mich mit vielen anderen aktiven Mitstreitern gern stellen werde“

Bereichsleiterin Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt nun "Saarlandbotschafterin"
SaarbrĂŒcken. "Das Saarland zu einem HighTec-Standort weiter zu entwickeln, ist eine Aufgabe, der ich mich mit vielen anderen aktiven Mitstreitern gern stellen werde." - Prof. Dr. Stefanie Heiden, Bereichsleiterin Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, OsnabrĂŒck), nahm heute in SaarbrĂŒcken vom stellvertretenden MinisterprĂ€sidenten Peter Jacoby die Auszeichnung "Saarlandbotschafterin" in Empfang. Die Saarlandbotschafter stehen im Zentrum eines Netzwerkes, das die SaarbrĂŒcker Zeitung, der SaarlĂ€ndische Rundfunk, die SHS Foundation und die saarlĂ€ndische Landesregierung aufbauen und betreuen. Sie setzen sich ehrenamtlich fĂŒr die ideelle Förderung des Saarlandes und ein positives Image der Region ein. Heiden, 1966 in Saarlouis geboren: "Die Menschen an der Saar, ihre Offenheit, ihre Lebensart und ihre Lebendigkeit begeistern mich immer wieder aufs Neue und wecken mein Interesse fĂŒr die weiteren Entwicklungen, die von diesem Land ausgehen."

Heiden reiht sich in Riege prominenter SaarlÀnder ein

Ob der ehemalige Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Dr. Klaus Töpfer, der Musikproduzent Frank Farian, der Journalist und Chefsprecher der ARD-Tagesschau, Jan Hofer, der Rennfahrer Bernd Schneider, die SÀngerin Nicole (Seibert), der Journalist Peter Scholl-Latour oder der Fernsehmoderator Dieter Thomas Heck - Heiden reiht sich seit heute in eine Riege prominenter Zeitgenossen ein, die ihre Wurzeln im kleinsten FlÀchenstaat Deutschlands haben.

Promotion ĂŒber methanbildende Kleinstlebewesen

Sie studierte Biologie und Biochemie an der Philipps-UniversitĂ€t Marburg/Lahn . WĂ€hrend ihrer Promotion am Max-Planck-Institut fĂŒr terrestrische Mikrobiologie, Abteilung Biochemie, in Marburg beschĂ€ftigte sie sich mit der Energiekonservierung methanogener (methanbildender) Archaea und daran beteiligten außergewöhnlichen Enzymen (Biokatalysatoren). Archaeen sind urtĂŒmliche einzellige Kleinstlebewesen. HĂ€ufig sind sie in extremen, zum Beispiel sauerstofffreien (anaeroben) LebensrĂ€umen anzutreffen: Wie Menschen atmen auch sie; nur bilden sie statt Kohlendioxid das 30fach klimarelevantere Methan (Biogas).

Neue Saarlandbotschafterin lehnt Professur ab - nimmt spÀter aber Honorarprofessur an

Als wissenschaftliche SachverstĂ€ndige und Gutachterin ist sie in verschiedenen Gremien der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft tĂ€tig: Unter anderem ist sie seit September 2002 Aufsichtsratsmitglied des Umweltforschungszentrums (UFZ) Leipzig-Halle der Helmholtz-Gemeinschaft. Nach Ablehnung auf eine Professur "Bioverfahrenstechnik" (1997) vertritt sie seit 1997 - seit Januar 2005 als Honorarprofessorin - das Fach "Industrielle und Umwelt-Biotechnologie" am Fachbereich Biologie/Chemie der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck. Seit 1994 arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der DBU. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Forschungs- und Entwicklungsfeldern "Nachhaltige Biokatalyse" und "Weiße (Industrielle) Biotechnologie".

Brickwedde: "Motor fĂŒr die Verwirklichung innovativer biotechnischer Problemlösungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft"

DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde gratulierte der Referatsleiterin Biotechnologie: "Das stellt auch eine Anerkennung der wissenschaftlichen Leistungen sowie des Erfolgs des Förderschwerpunktes Biotechnologie der DBU dar. In der DBU ist Frau Heiden ein Motor fĂŒr die Verwirklichung innovativer biotechnischer Problemlösungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft." Bisher wurden in ihm 270 Projekte mit rund 90 Millionen Euro durch die DBU gefördert; 160 Millionen Euro Projektmittel finanzierte die Industrie.

Ansprechpartner fĂŒr Fragen zum Projekt "Saarlandbotschafter": Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Telefon: 0681/9544910 Fax: 0681/9544955, E-Mail: info@saarlandbotschafter.de, www.saarlandbotschafter.de
Prof. Dr. Stefanie Heiden, Bereichsleiterin Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), nahm in SaarbrĂŒcken vom stellvertretenden MinisterprĂ€sidenten Peter Jacoby die Auszeichnung „Saarlandbotschafterin“ in Empfang.