„Haus sanieren – profitieren“ startet im Emsland und in der Grafschaft Bentheim

Kreishandwerkerschaften der Region starten neue Kampagne „Haus sanieren – profitieren“

Meppen. Die vier Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim sind überzeugt: Die neue Kampagne „Haus sanieren - profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wird in der Region Früchte tragen. Horst Hagemann (Lingen), Hermann Schmitz (Papenburg), Claus Stolte (Meppen) und Wolfgang Wolf (Grafschaft Bentheim) trafen sich heute im Haus des Handwerks in Meppen, um den offiziellen Startschuss für die Kampagne in der Region zu geben. Im Mittelpunkt des neuen, mit fünf Millionen Euro geförderten DBU-Programms steht ein erster kostenloser, Gewerke übergreifender Energie-Check für Hausbesitzer: 200 bislang geschulte Handwerker der Region werden ab jetzt unverbindlich Fenster, Dämmung und Heizung in den Häusern überprüfen und weitere Schritte der Sanierung erläutern. Ziel ist es, Hausbesitzer zu motivieren, ihre Immobilien fit für die Zukunft zu machen. Schließlich sparen sanierte Häuser Energie und schonen so das Klima.

Weitere Infos unter www.sanieren-profitieren.de.  

Zum Kampagnenstart nach Meppen kamen die vier Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim Meppen: Claus Stolte (Meppen), Wolfgang Wolf (Grafschaft Bentheim), Hermann Schmitz (Papenburg), Horst Hagemann (Lingen) (v.l.) und DBU-Projektleiter Martin Fellbaum.