Hartmannsdorfer Forst soll auch fĂŒr zukĂŒnftige Generationen ein echtes Naturerlebnis bleiben

Naturerbe-Tochter der DBU und Bundesforstmitarbeiter informierten vor Ort – Wald bleibt Wandergebiet

Schneeberg. Rund 80 Personen nahmen heute an einer rund dreistĂŒndigen Exkursion in den Hartmannsdorfer Forst teil, zu der die EigentĂŒmerin der FlĂ€che, die gemeinnĂŒtzige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die DBU Naturerbe GmbH, eingeladen hatte. „Das Interesse an der FlĂ€che und ihrer zukĂŒnftigen Entwicklung war sehr groß“, bestĂ€tigte Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Prokurist der DBU-Tochter, der den Besuchern gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bundesforsts die naturschutzfachlichen Ziele und anstehenden Maßnahmen auf der FlĂ€che erlĂ€uterte. Dabei stellten sie vor allem heraus, dass Offenland, Wald, Feuchtgebiete und GewĂ€sser erhalten oder aufgewertet werden und das Naturerlebnis auch zukĂŒnftig nicht zu kurz kommen werde: Der Wald etwa soll auch zukĂŒnftig als Wandergebiet zur VerfĂŒgung stehen. Mehr dazu hier

Fichtenforst mit jungen Buchen: Der Waldumbau macht auf den FlÀchen der Naturerbe-Tochter der DBU Fortschritte.