Gro├čk├╝chen erw├Ąrmen f├╝r mehr Ressourcenschutz und regionale Produktauswahl

DBU unterst├╝tzt Projekt der Paderborner IN VIA Akademie ÔÇô Mitarbeiter der Caritas qualifizieren

Paderborn. 24.000 Einrichtungen der Caritas gibt es in Deutschland, viele davon betreiben Gro├čk├╝chen. Doch obwohl sich der gr├Â├čte private Arbeitgeber der Republik der ÔÇ×Bewahrung der Sch├ÂpfungÔÇť verpflichtet f├╝hlt, spielen Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen im Gro├čk├╝chen-Alltag eine eher untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ├Ąndern ÔÇô und auch ├╝ber die Caritas hinaus Signalwirkung entfalten. Mit ├╝ber 310.000 Euro und ihrem Expertenwissen unterst├╝tzt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein Projekt der IN VIA Akademie/Meinwerk-Institut gGmbH (Paderborn), mit dem die Belegschaft von Gro├čk├╝chen f├╝r eine ressourcenschonende, energieeffiziente und an der Region orientierte Praxis qualifiziert werden soll. ÔÇ×Hier entsteht ein regionaler Kreislauf, der nachhaltigen Konsum f├Ârdert. Erzeuger und Gro├čverbraucher entwickeln gemeinsam und innovativ nachhaltige Beschaffungs- und Absatzwege und etablieren sie dauerhaftÔÇť, lobte heute DBU-Kuratoriumsmitglied Cajus Caesar, MdB, den Ansatz.

Gro├čk├╝chen "wichtige Zielgruppe f├╝r die Energiewende"

Gemeinsam mit DBU-Generalsekret├Ąr Dr. Heinrich Bottermann und DBU-Abteilungsleiter Dr. Ulrich Witte lie├č sich Caesar heute Einzelheiten des Projektes vor Ort erl├Ąutern. Dabei wies Dr. Birgit Marx, Gesch├Ąftsf├╝hrerin der IN VIA Akademie, darauf hin, dass Gro├čk├╝chen in caritativen Einrichtungen bisher kaum ├Âkologisch ausgerichtet seien. Marx: ÔÇ×Doch gerade sie sind ein wichtiger Konsumfaktor f├╝r eine Region und eine wichtige Zielgruppe f├╝r die Energiewende. Gro├čk├╝chen k├Ânnen durch ├ľkologisierung ihrer Beschaffung und des Konsums einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.ÔÇť Im ersten Schritt sehe das Projekt eine Ist-Analyse in f├╝nf kooperierenden Modelleinrichtungen vor, die eine eigene Gro├čk├╝che mit je bis zu 120 G├Ąsten und t├Ąglich bis zu vier Mahlzeiten f├╝hrten. Dabei gehe es sowohl um die hauswirtschaftliche Konzeption mit Beschaffung, Warenkorb, Verarbeitung, Lagerhaltung, Kostenkalkulation u. a. wie um den aktuellen Ger├Ąteeinsatz insbesondere unter Energieeffizienzgesichtspunkten.

Regionale Lebensmittelkreisl├Ąufe st├Ąrken

Aufbauend auf der Analyse sollen Qualifizierungsma├čnahmen f├╝r Fach- und F├╝hrungskr├Ąfte sowie Multiplikatoren in Hauswirtschaft und Haustechnik entwickelt und in sechs Langzeitkursen an der IN VIA Akademie umgesetzt werden. Das Durchf├╝hren der Bedarfsanalysen und die Konzeption der Weiterbildungen sollen fachlich von der Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie begleitet werden. Die Teilnehmer sollen ein Projekt f├╝r die eigene Einrichtung entwickeln, mit Kollegen umsetzen, dokumentieren und so eine tats├Ąchliche Verbesserung sowie einen hausinternen Ver├Ąnderungsprozess in Gang setzen. Gegenstand der Qualifizierung f├╝r hauswirtschaftliche Kr├Ąfte seien Themen wie regional und saisonal orientierter Einkauf, Speisepl├Ąne zum Vermeiden von Lebensmittelabf├Ąllen, ├Âkologisch orientierte Lagerhaltung und Abfallvermeidungsstrategien. In der Qualifizierung wie in den Umsetzungsprojekten werde angestrebt, regionale Lebensmittelkreisl├Ąufe zu st├Ąrken. Das Weiterbilden f├╝r Mitarbeiter der Haustechnik greife u. a. als Themen das Ermitteln aktueller Energiebedarfe in der Gro├čk├╝che, das Identifizieren von Energieeinsparpotenzialen, Kosten- und Rentabilit├Ątsrechnung beim Austausch von Altk├╝chenger├Ąten sowie das Einf├╝hren neuer Energiekonzepte in der Gro├čk├╝che auf.

Modellk├╝chen mit bundesweitem Vorbildcharakter

Neben den Qualifizierungsans├Ątzen sollen berufsspezifische Ans├Ątze etwa f├╝r K├Âche und Di├Ątassistenten f├╝r den ├Âkologischen Betrieb von Gro├čk├╝chen in 17 bestehende Fortbildungsma├čnahmen der IN VIA Akademie integriert werden. Zentraler Lernort f├╝r praktische hauswirtschaftliche ├ťbungen und die Demonstration energieeffizienter Haustechnik soll die Lehrk├╝che der IN VIA Akademie sein, die nach 25 Jahren so mit energieeffizienten Ger├Ąten modernisiert wird, dass sie bundesweiten Vorbildcharakter als Modellk├╝che bekommt. Der Umbau der Lehrk├╝che und ihre Funktion sollen in einem Lehrfilm dokumentiert werden. Auf der interaktiven Website des Projekts werden ab Juli die Projektschritte und die teilnehmenden Einrichtungen und Verb├Ąnde pr├Ąsentiert, so dass Interessierte bundesweit den Projektfortschritt verfolgen k├Ânnen.

"Personal nachhaltig qualifizieren und langfristig dem privaten Konsum nachhaltigen Stempel aufdr├╝cken"

DBU-Generalsekret├Ąr Bottermann erinnerte in diesem Zusammenhang an das DBU-gef├Ârderte Projekt ÔÇ×Zukunft einkaufenÔÇť, mit dem die christlichen Kirchen als zweitgr├Â├čter Arbeitgeber Deutschlands mit ihren Gemeinden, Bildungsh├Ąusern, Verwaltungen, diakonischen und caritativen Einrichtungen f├╝r Energie, B├╝ro, Gro├čhaushalt, Transport und Verkehr sowie Geb├Ąudetechnik Standards h├Ątten setzen k├Ânnen ÔÇô auch ├Âkologische und soziale. Um die vielfach noch schlummernde Nachfragemacht f├╝r nachhaltige Produkte und Dienstleistungen zu wecken und die Beschaffung in Kirchen nachhaltiger zu machen, hatte die DBU das ├Âkumenische Projekt gestartet, das jetzt auch als Impulsgeber f├╝r das neue Projekt diente. Bottermann: ÔÇ×Mit Projekten wie diesen wollen wir Personal nachhaltig qualifizieren und langfristig dem privaten Konsum einen nachhaltigen Stempel aufdr├╝cken. Das IN VIA-Projekt baut auf bisherigen Erfahrungen und Ergebnissen auf und ├╝bertr├Ągt sie auf die professionelle Hauswirtschaft in Gro├čhaushalten der Caritas. Deshalb leistet es einen wichtigen Beitrag zur Sch├Âpfungsverantwortung durch bewussten Konsum und Verbrauch.ÔÇť

Ansprechpartner f├╝r Fragen zum Projekt (AZ 32022): Helga Weber, IN VIA Akademie, Telefon 05251/290814

Schnupperten K├╝chenluft und wollen gemeinsam die Belegschaft von Gro├čk├╝chen f├╝r eine ressourcenschonende, energieeffiziente und an der Region orientierte Praxis qualifizieren (v.r.): DBU-Kurator Cajus Caesar, MdB, Hauswirtschaftsleiterin Hildegard Lessmann und DBU-Generalsekret├Ąr Dr. Heinrich Bottermann.
In einem von der DBU gef├Ârderten Projekt der IN VIA Akademie (Paderborn) soll die Belegschaft von Gro├čk├╝chen f├╝r eine ressourcenschonende, energieeffiziente und an der Region orientierte Praxis qualifiziert werden.

Medien & Infos