Gesammelt, geschrieben – und gewonnen: Drittklässler „KLASSE!-Kids“-Preisträger

Siegerthema „Lärm- und Feinstaubbelastung“ – DBU förderte mit 60.000 Euro
Osnabrück. Laute Straßen und staubige Luft führen zu Unwohlsein. Diese Umweltprobleme haben die Klassen 3a und 3b der Altstädter Grundschule in Osnabrück dazu gebracht, sich mit dem Thema „Lärm- und Feinstaubbelastung“ am Projekt „KLASSE!-Kids“ zu beteiligen, dem Medienprojekt der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) für Grundschulen mit dem Themenschwerpunkt Umweltschutz. Mit Erfolg: Heute wurden sie als Preisträger von NOZ-Chefredakteur Ewald Gerding und DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU in Osnabrück mit Urkunde und Preis ausgezeichnet. Als Anerkennung dürfen die beiden Gewinnerklassen Mitte Juni einen Tag in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg verbringen. „KLASSE!-Kids“ wurde von der DBU mit 60.000 Euro gefördert.

Missstände recherchiert und fundiert kritisiert


Zum Thema „Lärm- und Feinstaubbelastung“ hätten die Drittklässler mit hoher Eigeninitiative und großem Engagement recherchiert, gesammelt und geschrieben – und ein enormes Durchhaltevermögen bewiesen, so die Jury. Ausgehend von der eigenen Betroffenheit – die Altstädter Grundschule in Osnabrück liegt an einer vielbefahrenen innerstädtischen Straße –, hätten die beiden Klassen eine beeindruckende umsetzungsorientierte Vorgehensweise bei der Lösung ihres Problems angewendet: Sie haben eine Verkehrszählung vorgenommen, die Ergebnisse schriftlich festgehalten und in der NOZ veröffentlicht. Das gesammelte Datenmaterial werden die beiden dritten Klassen im Verkehrsamt Osnabrück abgeben. Damit wollen sie die Verantwortlichen der Stadt auf die mit Fakten unterlegten Missstände ihrer Schulumgebung hinweisen und auf deren Behebung drängen.

Gesamtschüler gaben leicht umsetzbare Energiespar-Tipps

Heute wurde im ZUK auch der Preisträger im Projekt „KLASSE!“, dem Medienprojekt der NOZ für weiterführende Schulen mit dem Themenschwerpunkt Umweltschutz, ausgezeichnet: Für ihre vielseitige journalistische Arbeit zum Thema „Energie sparen“ nahmen Schüler der Osnabrücker Gesamtschule Schinkel den von der DBU gestifteten Preis – einen dreitägigen Aufenthalt im Nationalpark Hainich – aus den Händen des DBU-Generalsekretärs entgegen. Die Jury lobte vor allem die sehr konkrete Berichterstattung der Schüler: Mit vielen anschaulichen und für die Leser leicht umsetzbaren Energiespar-Tipps hätten sie auch an der praktischen Lösung des Problems gearbeitet.
Freuten sich über den Gewinn in den "Klasse!"-Wettbewerben der Neuen Osnabrücker Zeitung: Schüler der Klasse 8G1 der Gesamtschule Schinkel (2. Reihe von hinten), Schüler der Klassen 3a und 3b der Altstädter Grundschule (1. und 2. Reihe) sowie (hintere Reihe v.l.) Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde (DBU), Ewald Gerding (NOZ) sowie die Lehrer Jutta Weyhmann-Harke, Waltraud Schulz (Altstädter Grundschule) und Joachim Bodde (Gesamtschule Schinkel).