FĂŒr Naturschutzfreunde lohnt sich der Schritt in Fußstapfen der muna-Sieger

DBU stellt 100.000 Euro fĂŒr Initiativen bereit, die den Gewinnern nacheifern – Einsendeschluss: 15. Januar

Osnabrück. Sie wurden von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) für ihr Engagement im Naturschutz ausgezeichnet. Jetzt werden sie damit zum Vorbild für andere Projekte: Die fünf diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs „muna - Mensch und Natur“ sollen ehrenamtliche Initiativen zu eigenen Aktionen anregen. Und das Nacheifern lohnt sich: Die Stiftung stellt im Rahmen der Multiplikationsförderung insgesamt wieder 100.000 Euro für Vereine und Personen zur Verfügung, die in die Fußstapfen der Preisträger treten möchten. Rund 50 Projekte sollen aus diesem Extra-Fördertopf unterstützt werden. „Auf diese Weise soll vor allem kleinen Initiativen unter die Arme gegriffen werden“, betont DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Interessierte können sich noch bis zum 15. Januar mit ihrem Projekt bei der DBU bewerben.

Multiplikationsförderung: Konzepte der muna-Preisträger in die Breite tragen

„Jedes Jahr geben die Gewinnerprojekte den inhaltlichen Rahmen der Multiplikationsförderung vor. Denn das Ziel ist es, die Konzepte der muna-Preisträger in die Breite zu tragen“, sagt Brickwedde. Nach dieser Maxime seien in den vergangenen Jahren bundesweit bereits über 360 Projekte von der DBU gefördert worden.

Unterschiedliche Förderschwerpunkte

Die diesjährigen Förderschwerpunkte sind ganz unterschiedlich: von ökologischen Waldarbeiten und dem Schutz wildlebender Bienen über Naturschutz und Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen und der Förderung von Lebensräumen für Steinkäuze bis hin zum Wissensaustausch von Naturschützern oder deren überregionale Zusammenarbeit im Arten- und Biotopschutz via Internet.

Informationen und Bewerbungsunterlagen

Alle Informationen und die Bewerbungsunterlagen für die DBU-Multiplikationsförderung gibt es im Internet unter www.dbu.de/muna. Die Formulare können auch per Post im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück, angefordert werden.

Die muna TrophĂ€e wurde am 7. November verliehen. Die Ideen der fĂŒnf PreistrĂ€ger bilden den inhaltlichen Rahmen der muna-Multiplikationsförderung. Bewerbungsschluss: 15. Januar.

Medien & Infos