Europaabgeordneter Matthias Groote besuchte DBU

SPD-Politiker informierte sich mit Parteikollegen ĂŒber FördertĂ€tigkeiten der Stiftung

Osnabrück. Der Europaabgeordnete Matthias Groote (SPD) besuchte heute zusammen mit den niedersächsischen Landtagsabgeordneten Alice Graschtat und Ulla Groskurt (beide SPD) die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück. Dabei würdigte Groote die DBU-Fördertätigkeit und zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der größten Umweltstiftung der Welt, die in knapp 17 Jahren über 6.800 Projekte mit 1,2 Milliarden Euro gefördert hat. Groote, der Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen (ENVI) und im Ausschuss zum Klimawandel (CLIM) des Europaparlaments ist, begrüßte das starke DBU-Engagement für die UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt in Bonn vom 12. bis 30. Mai.

Ökologie wichtiger Stützpfeiler für globale Gerechtigkeit

Im Rahmen dieser Veranstaltung lädt die DBU nationale und internationale Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen ein, ihre innovativen Projekte zur biologischen Vielfalt und zum Naturschutz zu präsentieren. DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde: „Ökosysteme und Artenvielfalt sind durch die rasante wirtschaftliche Entwicklung in vielen Teilen der Welt stark bedroht. Deshalb dürfen wir mit unseren Aktivitäten nicht vor nationalen Grenzen Halt machen.“ Brickwedde war sich mit seinen Gästen einig, dass Ökologie ein wichtiger Stützpfeiler für globale Gerechtigkeit und eine vernünftige wirtschaftliche und soziale Entwicklung sei.

DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde (l.) informierte seine GĂ€ste, die niedersĂ€chsischen Landtagsabgeordneten Alice Graschtat (2.v.l.) und Ulla Groskurt (3.v.l.) sowie den Abgeordneten im Europaparlament, Matthias Groote (r.), ĂŒber die FördertĂ€tigkeit der grĂ¶ĂŸten Umweltstiftung der Welt.

Medien & Infos