DBU-Wanderausstellung in Bremen eröffnet: „Hier stimmt die Chemie“

Nachhaltige Chemie zum Anfassen – GDCh-Wissenschaftsforum und Umweltsenator die ersten Besucher

Bremen. „Bei der Lösung globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der wachsenden Weltbevölkerung spielt die Chemie eine immer bedeutendere Rolle – etwa um alternative Energiequellen zu erschließen und zu nutzen.“ – Das sagte Bremens Umweltsenator Dr. Joachim Lohse heute Abend anlässlich der Eröffnung der neuen Wanderausstellung „T-Shirts, Tüten und Tenside – Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Universum® Bremen. Über nachhaltige Einsatzmöglichkeiten sollten die Menschen informiert werden, dazu trage die Ausstellung bei. Der Diplom-Chemiker und ehemalige Leiter des Öko-Instituts in Freiburg zeigte sich beeindruckt von den 18 Mitmachstationen, die für Schüler ab der siebten Klasse die Potenziale der Naturwissenschaft aufzeigen. Noch bis zum 2. November ist die Ausstellung in der SchauBox des Universum® Bremen zu sehen.

Chemieunterricht mal in die Ausstellung verlegen

Im Rahmen des „Wissenschaftsforums Chemie 2011“ der Gesellschaft der Deutschen Chemiker (GDCh) eröffnete Lohse gemeinsam mit GDCh-Präsident Prof. Dr. Michael Dröscher, Universum®-Geschäftsführer Arne Dunker und dem stellvertretenden DBU-Generalsekretär Prof. Dr. Werner Wahmhoff die Ausstellung und machte den ersten Gang durch die neun Themeninseln. „Hier stimmt die Chemie“, urteilte Dunker und empfahl insbesondere den weiterführenden Schulen in Bremen, den Chemieunterricht doch für einen Schultag ins Universum® zu verlegen. Dröscher sagte: „Ohne Chemie ist unser moderner Lebensstil undenkbar. Sie steckt in Kosmetika, Computern oder Medizin. Deshalb trägt die nachhaltige Chemie ihren Teil zu einer nachhaltigen Entwicklung bei. Sie ist ein Schlüssel, um Ressourcen und Energie zu sparen.“

Junge Menschen sensibilisieren und neugierig machen

Und Wahmhoff erklärte: „Mit der Ausstellung wollen wir jungen Menschen die Potenziale der Naturwissenschaft nahe bringen, sie für den Umweltschutz sensibilisieren und gleichzeitig neugierig machen auf chemische Verfahren. Denn wir brauchen gute Fachkräfte und interessierte junge Menschen, die einen Beruf wählen, in dem sie ihr Wissen anwenden und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Im besten Fall sehen sie genau darin sogar ihre Berufung!“

Pädagogisches Begleitprogramm

An neun Stationen mit interaktiven Elementen und Experimenten lädt die Ausstellung Besucher ein, auf Entdeckungstour zu Themen wie Energie, Wasser oder Ausbildung zu gehen und die Zusammenhänge zwischen alltäglichen Produkten und chemischen Verfahren zu erforschen. Der Eintritt ist frei. Für Schulklassen wird ein pädagogisches Begleitprogramm angeboten (kostenpflichtig). Die Ausstellung eignet sich für Schüler ab der 7. Klasse. Ab dem 6. November steht die Ausstellung dann für etwa eineinhalb Jahre im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU in Osnabrück, wo sie entwickelt wurde. Anschließend geht sie deutschlandweit auf „Wanderschaft“.

Fortbildung fĂĽr Lehrer

Eine Lehrerfortbildung mit Chemie-Didaktiker Prof. Dr. Ingo Eilks vom Institut für Didaktik der Naturwissenschaften der Universität Bremen ist für den 22. September von 15 bis 18 Uhr im Universum® geplant. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0421-3346-333 oder per E-Mail an vertrieb[at]universum-bremen[punkt]de entgegen genommen.

Siebte Wanderausstellung

Die Chemie-Ausstellung ist die siebte Wanderausstellung, die die DBU zu Themen wie Wasser, Bionik, Klima- oder Naturschutz inzwischen entwickelt hat. Weitere Informationen über aktuelle Standorte und Ausleihmöglichkeiten gibt es unter www.dbu.de/ausstellungen.


Fragen zum Projekt (AZ 91410/02):
Jennifer Vietze, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Universum® Bremen, Tel: 0421/3346-111, Fax: 0421/3346-109

Öffneten am Abend feierlich die Tore von "T-Shirts, Tüten und Tenside - Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie" (v.l.): Dr. Kurt Wagemann (DECHEMA), Dr. Joachim Lohse (Bremens Umweltsenator), Prof. Dr. Werner Wahmhoff (DBU), Arne Dunker (Universum Bremen) und Prof. Dr. Michael Dröscher (GDCh).
Nachhaltige Chemie zum Anfassen: "T-Shirts, Tüten und Tenside - Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie" ist in Bremen eröffnet worden.
Nachhaltige Chemie zum Anfassen: "T-Shirts, TĂĽten und Tenside - Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie" eignet sich fĂĽr SchĂĽler ab Klasse 7.

Medien & Infos