DBU informiert ĂŒber Fördermöglichkeit in Umwelttechnik und -bildung

Informationsveranstaltung fĂŒr den Kreis Steinfurt am Montag, 25. Mai – Anmeldung noch bis 19. Mai möglich

Osnabrück/Steinfurt. Welche Kriterien muss ein Projekt erfüllen, um von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert zu werden? Und was bietet die Stiftung Lehrern und Mitarbeitern von Bildungseinrichtungen in der Umweltbildung? Mit der Veranstaltung „DBU informiert: Förderung – Umwelttechnik – Umweltbildung“, die am Montag, 25. Mai, von 15.30 bis 18.30 Uhr in Osnabrück im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU, An der Bornau 2, stattfindet, startet die DBU eine Informations-Offensive für die Nachbarregionen Osnabrücks – den Auftakt bildet der Kreis Steinfurt. „Ziel ist es, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit den Fördermöglichkeiten in der Umwelttechnik vertraut zu machen“, erläutert DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Aber auch die Möglichkeiten, die die DBU mit ihren Wanderausstellungen und Tagungen für die moderne Umweltbildung biete, sollen hier vermittelt werden.

DBU-Fachreferenten und Projektpartner aus dem Kreis Steinfurt informieren

Im Rahmen der Veranstaltung werden parallel zwei Arbeitskreise in Umwelttechnik und -bildung angeboten. DBU-Fachreferenten und Projektpartner aus dem Kreis Steinfurt werden hier die inhaltlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Antragstellung erläutern und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis vorstellen. „Über 70 Projekte haben wir in den 18 Jahren unserer Fördertätigkeit im Kreis Steinfurt schon unterstützt“, bezeugt Brickwedde. Dies sei ein Zeichen für das hohe Innovationspotenzial der Region im Umweltschutz. „Bei der Informationsveranstaltung am 25. Mai wollen wir Anregungen geben und mit den verschiedenen Akteuren der Region ins Gespräch kommen, um langfristig gemeinsam weitere Impulse für einen aktiven und innovativen Umweltschutz zu setzen“, so Brickwedde. 

Vielfältiges Umweltbildungsangebot für Schüler und Jugendliche

Dafür werden im Arbeitskreis zur Umweltbildung neben den Fördermöglichkeiten auch die aktuelle DBU-Ausstellung „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“, Schülerexperimente und der bundesweite Schüler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt“ vorgestellt. Brickwedde: „Gerade für Schulklassen und Jugendgruppen bieten die Ausstellungen im ZUK der DBU die Möglichkeit, sich aktiv mit aktuellen Umweltthemen auseinanderzusetzen und dabei die Notwendigkeit für einen konsequenten Umweltschutz zu erkennen.“

Teilnahme am Vortragsprogramm ist kostenlos

Das Vortragsprogramm beginnt mit einer Begrüßung durch Brickwedde und den Landrat des Kreises Steinfurt, Thomas Kubendorff. Im Anschluss an die Arbeitskreise gibt es um 18 Uhr im ZUK-Foyer bei einem Imbiss Gelegenheit zu Austausch und Diskussion. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 19. Mai wird gebeten, Informationen und Anmeldeformular sind unter www.dbu.de/termine oder unter Telefon 0541/9633935 erhältlich.

Kooperationspartner unterstützen gemeinsames Bemühen

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Kreis Steinfurt, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt) und der Transferagentur der Fachhochschule Münster TRAIN - Transfer in Steinfurt statt.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstĂŒtzt rund 350 Projekte im Jahr. Am 25. Mai informiert sie in ihrem Zentrum fĂŒr Umweltkommunikation (ZUK) in OsnabrĂŒck ĂŒber Fördermöglichkeiten und Umweltbildunsgangebote der Stiftung