„Comeback fĂŒr Lachs und Luchs“ in der SĂ€chsisch-Böhmischen Schweiz

Landesstiftung Natur und Umwelt wirbt mit neuen Film fĂŒr Faszination dieser Gebirgsformation und Landschaft - DBU fördert mit 90.000 Euro
Dresden. Romantiker gerieten bei ihrem Anblick ins SchwĂ€rmen. Dass sie in der turbulenten Zeit vor dem Ende der ehemaligen DDR als Schutzgebiet ĂŒberhaupt ĂŒberlebte, ist einem großen Kraftakt einer Handvoll unermĂŒdlicher Enthusiasten zu verdanken, die sie mit einem der letzten Gesetze der DDR unter Schutz stellten: die Nationalparkregion SĂ€chsisch-Böhmische Schweiz. Ihre Eigenheiten zu vermitteln, aber auch dazu beizutragen, nicht nur Naturfreunde und -schĂŒtzer, sondern auch Wanderfreunde, AusflĂŒgler oder Reisende aus Nah und Fern fĂŒr diese faszinierende Gebirgsformation und Landschaft zu interessieren, ist Ziel des Filmes "Comeback fĂŒr Lachs und Luchs", der heute Abend im Rahmen der FilmnĂ€chte am Elbufer in Dresden seine bundesweite Premiere feiert. Der erste Film der SĂ€chsischen Landesstiftung Natur und Umwelt wurde mit knapp 90.000 Euro von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, OsnabrĂŒck) gefördert.

Beitrag zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung

"Der Film vermittelt Wissen ĂŒber Grundlagen und moderne Formen des Naturschutzes und ist damit zugleich ein Beitrag zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung", betonte DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde gestern Abend anlĂ€sslich der Vorpremiere. Die geplante Aufbereitung des Films unter anderem in tschechisch, englisch, französisch, spanisch und russisch eröffne große Chancen fĂŒr die Verbreitung. Film-Sequenzen im Internet könnten weltweit Aufmerksamkeit wecken. Auch FremdenverkehrsverbĂ€nde hĂ€tten ihr Interesse bereits angemeldet.

Multimediales Angebot fĂŒr Mittelschulen und Gymnasien

Der Film wird nach den Planungen der SĂ€chsischen Landesstiftung Natur und Umwelt zu verschiedenen AnlĂ€ssen im Nationalparkhaus SĂ€chsische Schweiz in Bad Schandau gezeigt werden, einem der modernsten Naturschutzinformationszentren Deutschlands, das mit DBU-Mitteln aus dem umgebauten Kino der Stadt Bad Schandau entstanden ist. Dort kann er auch als Digital Video Disc (DVD) erworben werden. Eintausend davon werden an Mittelschulen und Gymnasien in Sachsen fĂŒr Unterrichtszwecke ĂŒbergeben. Mit Hilfe eines MenĂŒs kann der Unterricht mit speziellen Filmsequenzen bereichert und attraktiver gemacht werden. Vor allem fĂŒr den Projektunterricht soll die DVD ein zusĂ€tzliches multimediales Angebot darstellen, das SchĂŒlern die Möglichkeit eröffnet, Informationen zu vertiefen.

Die "Macher" des Films

Der Film der Carsten KrĂŒger Film- und Fernsehproduktions GmbH entstand unter der Regie von David Menzhausen. Als Autorin zeichnet die Dresdner Journalistin Dr. Caroline Möhring verantwortlich.
Freute sich anlĂ€ĂŸlich der Vorpremiere gestern Abend ĂŒber das filmische Erstlingswerk der SĂ€chsischen Landesstiftung Natur und Umwelt: DBU-GeneralsekretĂ€r Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde.