BundesprĂ€sident Köhler ĂŒbergibt 16. Deutschen Umweltpreis

Festakt am Sonntag in Rostock – 3sat ĂŒbertrĂ€gt die Veranstaltung live im Fernsehen

Rostock. Bundespräsident Horst Köhler wird am Sonntag in der Rostocker Stadthalle den 16. Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) überreichen. Der mit 500.000 Euro dotierte Preis steht in diesem Jahr im Zeichen nachhaltigen Wirtschaftens und schonenden Umgangs mit Rohstoffen. Verliehen wird er an den Dekan der Donald Bren School für Umweltwissenschaft und -management der Universität Kalifornien (Santa Barbara), Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (69), und an den Gründer des mittelständischen Biotech-Unternehmens BRAIN AG (Zwingenberg), Dr. Holger Zinke (45). Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering wird zu den zahlreichen Ehrengästen zählen. Durch die Veranstaltung führt Stefan Schulze-Hausmann (ZDF/3sat). 3sat wird den Festakt im Fernsehen von 11 bis 13 Uhr live übertragen. 

Wissenschaftler und Unternehmer setzen sich für das Wohl der Umwelt ein  

Von Weizsäcker wird dafür ausgezeichnet, dass er seit Jahrzehnten hervorragende Überzeugungsarbeit weltweit für nachhaltiges Wirtschaften in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft leistet. Seine beratende und vernetzende Tätigkeit bei Führungskräften habe immer dem Wohl der Umwelt gegolten, wie DBU-Pressesprecher Franz-Georg Elpers herausstellt. Holger Zinke bekommt die Auszeichnung, weil es ihm gelungen ist, mit innovativer weißer Biotechnologie neuartige Wirkstoffe aus der Natur mit großem Erfolg für die industrielle Produktion bereitzustellen und damit die Umwelt zu entlasten. Als einer der Ersten in Deutschland habe Zinke ein Arbeitsgebiet von hoher sozialer, ökonomischer und ökologischer Bedeutung besetzt, so Elpers.

Musikalische Begleitung: "Elbtonal Percussion" und Mira Tujakbajewa mit Nino Gurevich

Für die musikalische und kulturelle Untermalung sorgen das Ensemble „Elbtonal Percussion“ und die beiden Künstlerinnen Mira Tujakbajewa (Kasachstan) und Nino Gurevich (Georgien). Die jungen Musikerinnen gewannen zahlreiche Musik-Wettbewerbe und gelten durch ihr Spiel an Violine und Klavier als herausragende Neulinge in der klassischen Musik. Das Hamburger Quartett „Elbtonal Percussion“ absolvierte bereits Auftritte auf renommierten Jazz-Festivals. Das Ensemble gründete sich 1996. Mit ihrer Musik haben sich die vier jungen Männer den großen Genres des Rock, Jazz und auch der Klassik verschrieben. Bis heute veröffentlichten die Hamburger vier Alben, und Konzertreisen führten sie bis nach Japan. 

Video-Einspielungen und Talkrunden bestimmen das Programm

Moderator Schulze-Hausmann wird sich in verschiedenen Gesprächsrunden unter anderem mit Bundespräsident Köhler, dem Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Matthias Machnig, DBU-Kuratoriumsvorsitzendem Hubert Weinzierl, dem Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, und den beiden Preisträgern unterhalten. Die Laudationes auf die Preisträger werden in kurzen Filmbeiträgen in den Festakt eingespielt. Dabei wird Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), die Lobrede auf Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Dr. Wolfgang Plischke, Vorstandsmitglied der Bayer AG, auf Holger Zinke halten. Die DBU-Klimakampagne „Haus sanieren – profitieren!“, die seit März 2008 bundesweit in der Umsetzung ist, wird in einem Filmbeitrag und einer anschließenden Talkrunde mit DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde vorgestellt.

DBU seit Gründung: mit rund 1,25 Milliarden Euro mehr als 7.100 Projekte gefördert

Die DBU vergibt in diesem Jahr zum 16. Mal den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas. Die Stiftung aus Osnabrück zeichnet damit in jedem Jahr Einsatz und Leistungen aus, die entscheidend und in vorbildlicher Weise dazu beitragen, die Umwelt zu schützen. Auch Projekte, die in Zukunft zu einer deutlichen Umweltentlastung beitragen, stehen im Fokus. Die Auszeichnung soll Personen, Unternehmen und Organisationen "anstiften", Umweltprobleme rechtzeitig zu erkennen und mit Hilfe geeigneter Strategien zu entschärfen. Die DBU hat seit Aufnahme ihrer Fördertätigkeit am 1. März 1991 in über 7.100 innovative Projekte aus Umwelttechnik, -forschung, -kommunikation und Naturschutz rund 1,25 Milliarden Euro investiert.

Sorgen bei der Verleihung des Deutschen Umweltpreises in Rostock fĂŒr die musikalische Unterhaltung: "Elbtonal Percussion" aus Hamburg.
Rostock ist in diesem Jahr die Gastgeberstadt fĂŒr die Festveranstaltung. BundesprĂ€sident Horst Köhler wird den Preis am Sonntag in der Stadthalle ĂŒberreichen.

Medien & Infos