Brickwedde: Umweltbildungsnetzwerk in OsnabrĂŒck stĂ€rken

Dachmarke „3 Berge in OsnabrĂŒck“ gestartet – Eröffnung im ZUK –Familienfest am Piesberg, Westerberg und Schölerberg

Osnabrück. „Gipfeltreffen“ in Osnabrück: Mit dem Startschuss zu einem Familienfest verkündeten heute Osnabrücks Bürgermeister Burkhard Jasper, der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, und TERRA.vita Geschäftsführer Hartmut Escher den offiziellen Auftakt des Projekts „3 Berge in Osnabrück“ im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU. „Acht innovative Umweltbildungseinrichtungen am Piesberg, Westerberg und Schölerberg haben sich unter der Leitung des Natur- und Geoparks TERRA.vita zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um künftig ihre vielfältigen Erlebnisangebote zu bündeln und durch gemeinsame Marketingmaßnahmen zu kommunizieren", freute sich Brickwedde. Auch Jasper zeigte sich begeistert über den Zusammenschluss der Akteure unter der neuen Dachmarke. Es sei ein vielversprechendes Projekt, das regional und überregional unterschiedliche Besuchergruppen ansprechen und zu einem Besuch Osnabrücks und der "3 Berge" anregen wolle.

Brickwedde: Nachhaltigkeit, Umweltbildung und Tourismus verbinden

Brickwedde wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, dass alle beteiligten Institutionen – der Natur- und Geopark TERRA.vita, das Museum am Schölerberg, der Zoo Osnabrück, der Botanische Garten der Universität Osnabrück, das Schülerlabor der Universität Osnabrück, die Stadt Osnabrück für den Kultur- und Landschaftspark Piesberg, das Museum Industriekultur und das ZUK – bereits bei zahlreichen Vorhaben von der DBU gefördert worden seien. Das ’3 Berge’-Projekt biete nun die Chance, die vielfältigen Aktivitäten der acht Einrichtungen zu kombinieren und hierbei Nachhaltigkeit, Umweltbildung und Tourismus sinnvoll miteinander zu verbinden. „Mit dem neuen Umweltbildungsnetzwerk wollen wir insbesondere auch Besucher aus den Nachbarregionen Osnabrück sowie aus den Niederlanden erreichen", sagte Brickwedde.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: die Kooperationspartner des "3 Berge-Projekts", vorne v. l. n. r: Daniela Barlag, Fachbereich Umwelt der Stadt OsnabrĂŒck, Burkhard Jasper, BĂŒrgermeister der Stadt OsnabrĂŒck, Wolfgang Griesert, Vorstand fĂŒr GrĂŒn, Umwelt und StĂ€dtebau der Stadt OsnabrĂŒck, Rolf Spilker, Direktor Museum Industriekultur, Prof. Dr. Sabine Zachgo, Direktorin Botanischer Garten der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, hinten v. l .n. r.: Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, DBU-GeneralsekretĂ€r, Hartmut Escher, GeschĂ€ftsfĂŒhrer TERRA.vita, Prof. Dr. Dierk Meyer-Pries, Vorsitzender des Freundeskreises Botanischer Garten der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, Priv.Doz. Dr. Knut Jahreis, SchĂŒlerlabor der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, Dr. Andreas HĂ€nel, Stellvert. Leiter Museum am Schölerberg,
Im ZUK: Großer Wasserspaß fĂŒr kleine GĂ€ste

Jasper: Dachmarke bringt touristischen Mehrwert

Jasper betonte vor allem den touristischen Mehrwert, den der gemeinsame Auftritt der acht eigenständigen Akteure für die Stadt bringe. „Osnabrück hat viel zu bieten und kann sich mit der Dachmarke noch wesentlich deutlicher als bisher als Naturerlebnisstandort mit hohem Freizeitwert präsentieren.“

Einblick in das vielfältige Erlebnisangebot zum Auftaktfest

Escher unterstrich bei der Eröffnung die übergreifende Funktion, die TERRA.vita als Projektträger, aber auch als flächendeckender Natur- und Geopark für die Kooperation einnehme. So lägen rund 30 Prozent des Osnabrücker Stadtgebietes im Naturpark. Auch seien die drei Berge bereits über eine der insgesamt 17 Radrouten, den TERRA.trail 8, miteinander verbunden. Das heutige Auftaktfest gebe den Besuchern die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in das vielfältige Angebot der Einrichtungen zu bekommen, so Escher.

Aktionen, Musik und Kulinarisches beim "Osnabrücker Gipfeltreffen"

Auf dem Programm des „Osnabrücker Gipfeltreffens“ standen zahlreiche Aktionen zum Sehen, Hören, Staunen und Mitmachen: unter anderem Radtouren, Wissensrallyes, Seifenkistenrennen, Führungen, Alphornbläser, Rundflüge und Ballonfahrten – Picknickangebot und buntes Musikprogramm inklusive.


Ansprechpartner für Fragen zum Projekt (AZ 27021):
Hans-Hartmut Escher, Natur- und Geopark TERRA.vita, Telefon: 0541/5014217

Brachten die "3 Berge" zum Klingen: die Alphorngruppe des Blasorchesters GeorgsmarienhĂŒtte
Schneller Spaß fĂŒr furchtlose Fahrer: das Seifenkistenrennen am Piesberg

Medien & Infos