Förderthema 2: Nachhaltige ErnÀhrung und nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln

Grundlage nachhaltiger ErnĂ€hrung sind ressourcenschonende und tiergerechte Verfahren der Produktion, Verarbeitung und Bereitstellung von Lebensmitteln sowie ein gesteigertes Verbraucherbewusstsein fĂŒr die Umwelt- und Klimaschutzwirksamkeit der Nahrungsmittelauswahl. Pflanzenproduktion und Tierhaltung sind nach wie vor oftmals mit negativen Auswirkungen vor allem auf den Boden, die BiodiversitĂ€t, die GewĂ€sser- und LuftqualitĂ€t verbunden.

Die Förderung zielt darauf ab, die Umweltbelastungen auf den verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette fĂŒr Lebensmittel (z. B. Verarbeitung, Handel) einschließlich der landwirtschaftlichen Urproduktion zu reduzieren. Ein weiteres dringliches Problem sind vermeidbare Lebensmittelverluste, die entlang der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln und vor allem beim Konsum in erheblichem Umfang auftreten. Bei der Reduktion dieser Verluste kommt allen Beteiligten im Prozess, insbesondere aber den Verbraucherinnen und Verbrauchern eine große Verantwortung zu. Es sind bessere Kenntnisse ĂŒber die nachhaltige Erzeugung, Herstellung, Vermarktung, Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln notwendig. Die Kompetenzen aller Prozessbeteiligten gilt es im Sinne einer nachhaltigen ErnĂ€hrung zu stĂ€rken und Verhaltensalternativen zu schaffen Produkt- und prozessbezogene Informationen ĂŒber Nachhaltigkeit, die Verbraucherinnen und Verbrauchern in verstĂ€ndlicher Form zugĂ€nglich gemacht werden, können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

FörderfÀhig sind insbesondere:

Projektbeispiele aus diesem Förderthema:

Interesse?

Förderung beantragen!

ErgĂ€nzend zur Projektförderung vergibt die DBU auch Promotionsstipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Fellowships fĂŒr Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus Mittel- und Osteuropa (MOE).

Kontakt

Dr. Cornelia Soetbeer
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Abteilungsleitung
+49 541 9633-400
Dr. Alexander Bittner
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Formale Bildung und Zivilgesellschaft
+49 541 9633-430
Verena Exner
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Berufsbildung und Konsum
+49 541 9633-440
Dr. Thomas Pyhel
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Informelle Bildung und Medien
+49 541 9633-432
Melanie Vogelpohl
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: MINT-Bildung und Nachhaltigkeitsbewertung
+49 541 9633-410
Dr. Susanne Wiese-Willmaring
DBU: Umweltforschung: Lebensmittel
+49 541 9633-360
Dr. Benjamin Weinert
DBU: Umweltforschung: Landnutzung und Digitalisierung
+49 541 9633-340