Förderthema 4: Klima- und ressourcenschonendes Bauen

Um das Ziel des energie- und ressourceneffizienten Bauens fĂŒr einen klimaneutralen und gesundheitsfreundlichen GebĂ€udebestand bis 2050 zu erreichen, sind vielfĂ€ltige und vernetzte Strategien im Bauwesen erforderlich. Neben der modellhaften Erschließung des Potenzials energetisch optimierter GebĂ€udebestĂ€nde und umweltvertrĂ€glicher stĂ€dtebaulicher Verdichtung sollen im Neubau als primĂ€rer Innovationstreiber zukunftsfĂ€hige Konzepte und technologische AnsĂ€tze entwickelt und erprobt werden. Da der verstĂ€rkte Einsatz von Holz als nachwachsender Rohstoff einen Hebel zur Verbesserung der Ressourceneffizienz darstellen kann, soll auch die Erschließung großer GebĂ€udevolumina fĂŒr den Holzbau berĂŒcksichtigt werden.

Die Förderung fokussiert insbesondere eine ganzheitliche Optimierung innerhalb einer integralen Planungsphase und die zielgruppenspezifische Ergebnisverbreitung. Die vielfĂ€ltigen Aspekte nachhaltigen Bauens sollen in Modellvorhaben bei hoher GestaltqualitĂ€t möglichst umfassend einbezogen, umgesetzt, evaluiert, dokumentiert und in innovativen Bildungsmaßnahmen kommuniziert werden.

FörderfÀhig sind insbesondere:

Projektbeispiele aus diesem Förderthema:

Interesse?

Förderung beantragen!

ErgĂ€nzend zur Projektförderung vergibt die DBU auch Promotionsstipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Fellowships fĂŒr Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus Mittel- und Osteuropa (MOE).

Kontakt

Dr. Cornelia Soetbeer
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Abteilungsleitung
+49 541 9633-400
Sabine Djahanschah
DBU: Umwelttechnik: ZukunftsfÀhiges Bauwesen
+49 541 9633-250
Constanze Fuhrmann
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Umwelt und KulturgĂŒterschutz
+49 541 9633-450
Dr. Thomas Pyhel
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Informelle Bildung und Medien
+49 541 9633-432
Dirk Schötz
DBU: Umwelttechnik: Energie
+49 541 9633-240
Martin Schulte
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Deutscher Umweltpreis und Veranstaltungen
+49 541 9633-420