Förderthema 12: Bewahrung und Sicherung national wertvoller KulturgĂŒter vor schĂ€dlichen UmwelteinflĂŒssen

Titelbild der BroschĂŒre Umwelt und KulturgĂŒter
Die BroschĂŒre „Umwelt und KulturgĂŒterschutz“ stellt das Förderthema der DBU mit beispielhaften Projekten dar.

Anthropogene EinflĂŒsse auf die Umwelt schĂ€digen nicht nur die Natur, sondern auch national wertvolle KulturgĂŒter. Der Umfang und die Art ihrer SchĂ€digung haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Hierzu zĂ€hlen die VerĂ€nderung der anthropogenen Emissionen ebenso wie die Auswirkungen des Klimawandels und der Umgang mit den ehemals zum Schutz eingebrachten Chemikalien. Im Sinne eines nachhaltigen KulturgĂŒterschutzes mĂŒssen zum Erhalt neue Strategien, Methoden, Verfahren oder Produkte entwickelt, modellhaft angewendet und kommuniziert werden.

Modellprojekte im Förderthema verfolgen in der Regel einen interdisziplinÀren Ansatz insbesondere unter der Beteiligung von mittelstÀndischen Unternehmen und der anwendungsorientierten Forschung.

FörderfÀhig sind insbesondere:

Weitere Informationen finden Sie in unserer BroschĂŒre Umwelt und KulturgĂŒterschutz.

Projektbeispiele aus dem Bereich Umwelt und KulturgĂŒterschutz:

Interesse?

Förderung beantragen!

ErgĂ€nzend zur Projektförderung vergibt die DBU auch Promotionsstipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Fellowships fĂŒr Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus Mittel- und Osteuropa (MOE).

Kontakt

Dr. Cornelia Soetbeer
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Abteilungsleitung
+49 541 9633-400
Sabine Djahanschah
DBU: Umwelttechnik: ZukunftsfÀhiges Bauwesen
+49 541 9633-250
Constanze Fuhrmann
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Umwelt und KulturgĂŒterschutz
+49 541 9633-450
Dr. Thomas Pyhel
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Informelle Bildung und Medien
+49 541 9633-432
Dirk Schötz
DBU: Umwelttechnik: Energie
+49 541 9633-240
Martin Schulte
DBU: Umweltkommunikation und KulturgĂŒterschutz, Internationale Förderung: Deutscher Umweltpreis und Veranstaltungen
+49 541 9633-420