Radtour mit Belohnung: Meike Wunderlich gewinnt Fahrrad

ZUK-Mitarbeiterin nahm an der Sommer-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teil

Osnabrück. Sie ließ den Wagen stehen und trat stattdessen in die Pedalen. Der fitte Start in den Arbeitstag hat sich für Meike Wunderlich besonders gelohnt: Die Mitarbeiterin im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gewann im Rahmen der Sommeraktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ einen neuen Drahtesel. Nach einer Auslosung unter allen aktiven Pedalrittern überreichte Peter Meckfessel, Firmenkundenberater der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK), heute zum Abschluss der landesweiten Initiative von AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Niedersachsen den Preis. Eine gelungene Überraschung: Meike Wunderlich erfuhr erst zur Übergabe von ihrem Glück. „Ich habe noch nie etwas gewonnen“, freute sich Wunderlich. Bei der DBU haben 20 Mitarbeiter mit sieben Teams an der Aktion teilgenommen. „Eine ganz sportliche Truppe“, weiß DBU-Verwaltungschef Michael Dittrich aus Erfahrung: „Wir sind erst kürzlich mit allen ZUK-Mitarbeitern nach Kalkriese geradelt.“

Aktion verbucht Teilnehmerrekord: Allein in Osnabrück nahmen 588 Angestellte teil

Einen neuen Teilnehmerrekord hat die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ auf der Ziellinie eingefahren: 20.421 Berufstätige aus 1670 Firmen beteiligten sich landesweit an der Initiative. Die Vorjahresmarke wurde damit um 4151 Teilnehmer übertroffen. Allein in Osnabrück und Umgebung tauschten nach Angabe der Krankenkasse 588 Beschäftigte an mindestens 20 Tagen das Auto gegen ihr Fahrrad ein.

Jetzt kann Meike Wunderlich (3.v.l.) nicht nur das Auto, sondern auch ihr altes Fahrrad zu Hause stehen lassen. Die ZUK-Mitarbeiterin gewann im Rahmen der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" einen neuen Drahtesel. Zur Preisübergabe kamen Peter Meckfessel und Sabine Boberg von der AOK Niedersachsen und DBU-Verwaltungschef Michael Dittrich (v.l.).